Startseite


Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Wiedenbrügge

Die Feuerwehr Wiedenbrügge-Schmalenbruch blickte, trotz weniger Einsätze als im Vorjahr, auf ein ereignisreiches Jahr zurück.
Der Feuerwehr gehören derzeit 144 Mitglieder an, davon 27 Aktive, 15 Jugendfeuerwehrmitglieder und 5 Mitglieder in der Kinderfeuerwehr.
Insgesamt wurde die Ortsfeuerwehr zu 14 Einsätzen alarmiert, das sind 9 weniger als im Vorjahr,  die sich in 6 Brandeinsätze, 4 technische Hilfeleistungen und 4 ausgelöste Brandmeldeanlagen gliedern. Diese Zahlen konnte Ortsbrandmeister Michael Fromme bei der gut besuchten Versammlung mitteilen.
Weiterhin standen unter anderem 21 Komponentendienste, zusammen mit den Feuerwehren Bergkirchen und Wölpinghausen, in Rahmen der kommenden Fusion, 3 Einsatzübungen mit der Komponente, eine Samtgemeindeeinsatzübung und die jährliche Kreisbereitschaftsübung auf dem Dienstplan. 
Die Feuerwehr, als fester Bestandteil des Dorflebens, richtete das Osterfeuer, ein Kickerturnier, eine Radtour und die traditionelle Fußgängerrallye durch den Ort aus.
Der stellvertretende Ortsbrandmeister Heiko Auhage blickte in humorvoller Art auf einige Veranstaltungen wie die Samtgemeindewettbewerbe der Jugendfeuerwehren, anlässlich des 20 jährigen Bestehens, sowie einige Einsätze zurück. So wird der Verkehrsunfall im Ort sowie der große Flächenbrand an der Wildtierstation in Erinnerung bleiben.
Auch die Altersabteilung der Feuerwehr Wiedenbrügge-Schmalenbruch hielt eine kurzen Rückblick auf das vergangene Jahr.
Einmal im Monat treffen sich die 20 Kameraden im Feuerwehrhaus um aktuelle Themen zu besprechen und sich Auszutauschen, auch ein Besuch des Fliegerhorstes in Wunstorf fand im letzten Jahr statt.  Gemeindebrandmeister Ralf Hermann konnte Paul Scholz mit dem Ehrenzeichen für 60 Jahre in der Feuerwehr auszeichnen. Für 40jährige aktive Mitgliedschaft wurde Horst Wulf ausgezeichnet. Eine besondere Ehre hatte Michael Fromme für Kurt und Lina Müller parat. Für ihr besonderes Engagement und ihre immer hilfsbereite Art, wurden sie zu Ehrenmitgliedern der Feuerwehr Wiedenbrügge- Schmalenbruch ernannt.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Wölpinghausen

Am Samstag den 4.1.2020 fand die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Wölpinghausen im Dorfgemeinschaftshaus statt.
Ortsbrandmeister Thomas Hein blickte auf das vergangene Jahr zurück. 2019 bestand die Feuerwehr aus 182 Mitgliedern wovon 33 aktiv sind. Dazu kommen 11 Jugend- und 20 Kinderfeuerwehrmitglieder und 15 Kameraden in der Altersgruppe.
Im vergangenen Jahr rückte die Feuerwehr zu ingesamt 25 Einsätzen aus. Davon waren 14 Brandeinsätze, 6 technische Hilfeleistungen, wovon 3 Unfälle waren, 1 Gefahrguteinsatz und 3 Fehlalarme durch Brandmeldeanlagen.
Auch 2019 wurde wieder an verschiedenen Lehrgängen auf Kreis- und Landesebene erfolgreich teilgenommen.
Björn Wolter als stellvertretender Ortsbrandmeister blickte detailliert auf das Jahr zurück.
Auch im vergangenen Jahr wurde zusammen mit dem Schützenverein der Karneval ausgerichtet. Die Feuerwehr unterstützte den Posaunenchor beim Jubiläum im Mai in der „Grünen Mitte“ und richtete mit der Kirche am Pfingstsonntag ein Gottesdienst vor dem Gerätehaus aus.
Mit den Feuerwehren Wiedenbrügge-Schmalenbruch und Bergkirchen stellte man beim Kreisleistungsvergleich eine Gruppe. Auch in diesem Jahr nahm die Feuerwehr wieder am Schützenfest teil.
Einmal mit der Kreisbereitschaft und einmal mit dem 1. Zug der Kreisbereitschaft des Landkreises wurde mit dem Einsatzleitwagen teilgenommen.
Nach den „Sommerferien“ nahm eine Gruppe an der Fußgängerreally in die Wiedenbrügge und das Erntefest in Wölpinghausen unterstützte die Feuerwehr wieder. Im November stand dann noch die Ausrichtung mit den Feuerwehren Wiedenbrügge-Schmalenbruch und Bergkirchen sowie der Kirchengemeinde Bergkirchen de Laternenfestes in Bergkirchen auf dem Plan.
Die normalen Dienste wurden im vergangenen Jahr mit den Feuerwehren Wiedenbrügge-Schmalenbruch und Bergkirchen durchgeführt. Auf dem Plan stand unter anderem Fahrzeugkunde, Einsatzübungen und technische Hilfe in Lahde auf dem Schrottplatz zusammen mit der Feuerwehr Hagenburg.
An Einsätzen sind besonders die Rettung von Pferden aus einem in den Graben gerutschten Anhänger im Februar in Bergkirchen und der große Flächenbrand bei der Wildtierstation in Sachsenhagen.
Leon Bohnhorst und Marcos Wolter wurden zum Feuerwehrmann, Daniel Frick zum Oberfeuerwehrmann und Björn Wolter zum 1. Hauptlöschmeister sowie Ralf Hermann zum 1. Hauptbrandmeister befördert.
Matthias Lampe wurde für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft geehrt.
Für 25 Jahre passive Mitgliedschaft wurde Jessica Bartling, für 50 Jahre passiv Gerhard Hein und Werner Kastning, für 60 Jahre passiv Wilfried Vogt und für 70 Jahre passive Mitgliedschaft wurden August Lampe und Wilhelm Bohnhorst geehrt.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen


Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Bergkirchen

Auf der diesjährige Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Bergkirchen, ließ Ortsbrandmeister Jörg Wunnenberg das Jahr nochmal Revue passieren. 

Die Feuerwehr konnte 2 passive Mitglieder dazu gewinnen, sodass die Feuerwehr jetzt aus insgesamt 149 Mitgliedern, davon 22 Aktive, 125 fördernde,  zwei Ehrenmitglieder, 11 Altersabteilung, 20 in der Kinder und Jugendfeuerwehr, besteht.

Neben diversen Veranstaltungen musste die Feuerwehr dieses Jahr zu insgesamt 23 Einsätzen ausrücken. 

Hervorzuheben sind ein Verkehrsunfall, bei dem ein Pferdeanhänger im Graben landet und die Pferde gerettet werden mussten sowie der große Flächenbrand an der Wildtierstation.

Seit dem 01.01.2019 führen die drei Feuerwehren Bergkirchen, Wiedenbrügge-Schmalenbruch und Wölpinghausen gemeinsame Dienste mit großer Begeisterung durch. Themen waren unter anderem Feuerwehrdienstvorschriften, Einsatzübungen und technische Hilfe auf dem Schrottplatz in Lahde.

Wohl das Highlight des Jahres war das Eintreffen des neuen Mannschaftstransportwagen am 28.03. Dieser wurde von der Samtgemeinde beschafft und der Förderverein der Feuerwehr Bergkirchen hat eine Trittstufe anbauen lassen um den Einstieg in das Fahrzeug zu erleichtern.

In diesen Jahr wurde das 90-Jährige Jubiläum am 03.10. in Form eines Jubiläumsessen am Feuerwehrgerätehaus bei leckeren Burgern vom Smooker gefeiert. 

Der stellvertretende Ortsbrandmeister Hendrik Seegert berichtete detailliert über die Einsätze und Veranstaltungen. Auch in diesem Jahr wurde wieder an verschiedenen Veranstaltungen teilgenommen. So wurde auch wieder das beliebte Osterskat und -knobeln und das Weihnachtsskat und -knobeln durchgeführt sowie das Erntefest in Bergkirchen organisiert. Die Feuerwehr unterstützte in Wölpinghausen bei der Durchführung des ehemaligen Treffen der Kreisfeuerwehr und das Laternenfest wurde gemeinsam mit dem Kindergarten „Zauberland“, der Kirchengemeinde Bergkirchen und den beiden Feuerwehren Wiedenbrügge-Schmalenbruch und Wölpinghausen in Bergkirchen am Feuerwehrgerätehaus durchgeführt.

Das Kommando der Feuerwehr hat vorgeschlagen den Posten des Gruppenführers in Bergkirchen einzuführen, dazu wurde Sven Johannssen vorgeschlagen und einstimmig gewählt. 

Für 40-jährige passive Mitgliedschaft wurde Thomas Krull geehrt, für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft wurde Ortsbrandmeister Jörg Wunnenberg geehrt.

Lea Thomas wurde zur Oberfeuerwehrfrau befördert und Torsten Hartmann zum Hauptfeuerwehrmann.

Auf Sven Johannssen als stellvertretender Jugendfeuerwehrwart folgt Torsten Hartmann.


Timo Herrman und Kristof Brinkmann sind Dienstbeste

Timo Herrman und Kristof Brinkmann wurden bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Wölpinghausen, durch Jugendfeuerwehrwartin Victoria Beier, für ihre sehr gute Dienstbeteiligung geehrt. Von 44 Diensten nahmen Timo Herrman und Kristof Brinkmann 2019 an 39 Diensten teil. Auf dem zweiten Platz kam Ilka Herrman. Für diese Leistung bekamen die Kinder ein kleines Präsent. Jugendfeuerwehrwartin Victoria Beier zog am letzten Dienstabend im Jahr 2019 Bilanz.
So standen im vergangenen Jahr für die 11 Jugendlichen zahlreiche Wettbewerbe auf dem Programm. Neben den Winterwettbewerben gehörten auch die Samtgemeinde- und Kreiswettbewerbe zum Dienstplan. Nach den Osterferien wurden dann die Dienste zusammen mit der Jugendfeuerwehr Wiedenbrügge/Bergkirchen durchgeführt. Am Bowlingturnier der Kreis-Jugendfeuerwehr konnten dann zusammen 3 Gruppen starten die auch alle das Finale erreichten. Im Finale sicherten sich dann die Mannschaften den 11.,9. und 4 Platz. Im Januar sammelte die Jugendfeuerwehr die ausgedienten Weihnachtsbäume in Wölpinghausen ein. Diese Veranstaltung ist für 2020 wieder auf dem Dienstplan vermerkt. Zur jahrelangen Tradition der Jugendfeuerwehr gehört es, Ende November ein Luftgewehrschießabend im Schützenhaus durchzuführen. Diesen Wettbewerb konnte Timo Herrman vor Lukas Vogt und Kristof Brinkmann für sich entscheiden.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen


Zum ersten Mal Gemeinsam

Mit Beginn des Dienstjahres 2019 und der bevorstehenden Fusion der drei Ortsfeuerwehren Bergkirchen, Wiedenbrügge-Schmalenbruch und Wölpinghausen, werden die Übungsdienste gemeinsam geplant und durchgeführt. Zum ersten gemeinsamen Übungsabend haben sich die Feuerwehrleute im Feuerwehrhaus Wölpinghausen getroffen. Im Wesentlichen ging es darum, die Fahrzeuge und Gerätschaften genauer kennenzulernen und die Geräteräume samt Material genauer zu inspizieren. Björn Wolter, stellvertretender Ortsbrandmeister in Wölpinghausen: „Im Ernstfall ist es wichtig, dass jeder weiss, wo sich welches Material auf welchem Fahrzeug befindet.“ Trotz Minustemperaturen und leichtem Schneetreiben seien sich nach dem Dienst alle einig gewesen: „Wieder wurde mit viel Spaß ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Fusion gemacht.“ Der nächste gemeinsame Dienst ist für den 29. Januar geplant. Dann steht für die drei Wehren eine Einsatzübung auf dem Programm

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen


Fusion auf einem guten Weg

Die Fusion der Ortsfeuerwehren Bergkirchen, Wiedenbrügge/ Schmalenbruch und Wölpinghausen sind auf einem guten Weg. Das war der Tenor auf der diesjährigen Jahresdienstversammlung der Feuerwehr Wölpinghausen. Die Feuerwehren werden ab diesen Jahr schon ihre Dienste zusammen ableisten und auch andere Aktivitäten gemeinsam bestreiten. Björn Wolter mahnte an das die Wehren ihre Arbeit in ihren Arbeitsgruppen getan haben und jetzt die Verwaltung und Politik am Zuge ist. “ Nicht das es wieder einschläft“, so Wolter. Dem konnte Samtgemeindebürgermeister beruhigt entgegen treten. In seinem Worten an die Wehr ist er überzeugt das ein neues Feuerwehrhaus für die drei Wehren 2021 fertig sein wird. Auch lobte er die Arbeit der Arbeitsgruppen die ein hervorragende Vorarbeit geleistet haben.
Ortsbrandmeister Thomas Hein blickte auch auf das Tagesgeschehen des vergangenen Jahres zurück. Dieses verlief durchaus erfreulich: 199 Mitglieder davon 35 Aktive, 11 in der Jugendfeuerwehr und 17 in der Kinderfeuerwehr. Zu 20 Einsätzen mußte die Feuerwehr Wölpinghausen 2018 ausrücken. Besonders 2 Einsätze mit einem Massenanfall von Verletzten in Sachsenhagen und der Moorbrand in Meppen werden noch länger in Erinnerung bleiben, so Hein. Bei den Unwettereinsätzen am Anfang des Jahres wurde eine sogenannte Einsatzleitung Ort eingerichtet und von dort aus die Einsätze in der Samtgemeinde koordiniert. Desweiteren wurde an verschiedenen Veranstaltungen im Dorf und einem Orientierungsmarsch in Lauenhagen teilgenommen. Bei diesen konnten die Wölpinghäuser den 1. Platz erzielen. Einige Kameraden nahmen am Blaulichttag in Rinteln sowie an einer Fußgängerralley in Wiedenbrügge teil.
Über die Berichte hinaus standen auch Wahlen auf der Tagesordnung. Vom Kassenwart bis zum Sicherheitsbeauftragten wurden alle Amtsinhaber einstimmig bestätigt, als zweiter Gerätewart wurde Marvin Wolter gewählt.

Eine Ehrung für ihre 60-jährige Mitgliedschaft im Landesfeuerwehrverband erhielten in Abwesenheit Wilhelm Dühlmeier und Heinz Günther Schrage. Seit 40 Jahren in der Feuerwehr aktiv sind Uwe Bohnhorst und Ralf Hermann. Auf der passiv unterstützenden Seite stehen seit 50 Jahren Erwin Nötel und Heinrich Stahlhut, seit 40 Jahren Werner Hermann und Jürgen Bohnhorst sowie seit 25 Jahren Manfred Flaschka, Hermann Waibel und Björn Gronkoski. Befördert wurde durch den Samtgemeinde Bürgermeister Jörn Wedemeier der Gemeindebrandmeister Ralf Hermann zum Hauptbrandmeister. Thomas Hein wurde zum Brandmeister, Björn Wolter zum Hauptlöschmeister und Nils Pommer zum Löschmeister befördert. Nach erfolgreich bestandener Truppmann 1 Ausbildung wurden Annika Brandes, Antigone Wittke, zur Feuerwehrfrau und  Timo Hermann und Till Bohnhorst  zum Feuerwehrmann befördert.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen


Laternenumzug wieder ein voller Erfolg

Seit einigen Jahren ist es zur Tradition geworden, nicht mehr in jedem Ort einen eigenen Laternenumzug durchzuführen, sondern gemeinschaftlich und abwechselnd einen gemeinsamen, großen Laternenumzug in den Orten auszutragen. So fand kürzlich der gemeinsame Laternenumzug der Feuerwehren Bergkirchen, Wiedenbrügge-Schmalenbruch und Wölpinghausen mit dem Kindergarten Zauberland und der Kirchengemeinde Bergkirchen statt?

Treffpunkt war in diesem Jahr der Kindergarten Zauberland in Wiedenbrügge. Nach einer kurzen Andacht von Pastor Zoske, ging es für die Kinder mit den selbstgebastelten Laternen sowie deren Geschwister, Eltern und Großeltern auf einen Rundmarsch durch Wiedenbrügge. Unterwegs sagen die Kinder fleißig „Ich geh mit meiner Laterne…“ oder auch „Laterne, Laterne, Sonne, Mond und Sterne…“.

Am Altenheim wurde ein kleiner Zwischenstopp eingelegt und für die Bewohner ebenfalls Laternenlieder gesungen.

Nach dem Rundmarsch durfte sich am Kindergarten bei einem Salatbuffet der KiGa-Eltern und mit Leckerem vom Grill gestärkt werden.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen


Wehr übt Rettung

Am Samstagvormittag absolvierten die Feuerwehren Wölpinghausen, Wiedenbrügge und Bergkirchen einen vierstündigen Dienst zum Thema technische Hilfeleistung in Lahde. Für den Dienst stellte Gilbert Neumann, Inhaber des dortigen Schrottplatzes den Brandschützern zwei Fahrzeuge zum Üben zur Verfügung. An beiden Fahrzeugen wurde unter anderem das Absichern gegen Wegrutschen sowie das Retten von verletzen Personen mittels hydraulischem Rettungsgerät geprobt. Dabei ging es darum so vorsichtig mit den Hilfeleistungsgeräten umzugehen, ohne das es zu großartigen Erschütterungen im Fahrzeuginnern kam. Dazu stellte der Ausbilder Björn Wolter ein Becher gefüllt mit Wasser auf das Autodach um zuschauen wieviel Flüssigkeit während der arbeiten aus dem Becher schwappt. Nachdem die Türen entfernt wurden, wurde das Abnehmen des Daches  geübt. “ Ziel war es die Kameraden mit dem Umgang der Geräte vertraut zu machen und das vorhandene Wissen zu festigen“ so Wolter bei der Abschlußbesprechung.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen


Jugendfeuerwehr erhält Tombolaerlös

Den Erlös der Tombola des Wölpinghäuser Weihnachtsmarktes in Höhe von 250 € erhielt in diesem Jahr die Jugendfeuerwehr Wölpinghausen.
Bürgermeister Joachim Schwidlinski überraschte die Jugendlichen und Jugendfeuerwehrwartin Victoria Beier am Montagabend im Feuerwehrhaus und übergab einen symbolischen Scheck.

Die Jugendlichen und Betreuer unterstützen die Organisatoren des Wölpinghäuser Weihnachtsmarktes und übernahmen den Losverkauf. Der Erlös in Höhe von 250 € kommt der Jugendfeuerwehr zugute und hilft den Jugendwarten attraktive Dienste, die mit Eintrittsgelder verbunden sind, durchzuführen. Im Namen der Jugendfeuerwehr bedankte sich Victoria Beier bei Joachim Schwidlinski für die finanzielle Unterstützung der Jugendarbeit.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen


Führungswechsel nach elf Jahren

Nach elf Jahren mit Ralf Hermann als leitenden Ortsbrandmeister musste dieses Jahr neu gewählt werden. Ralf Hermann wurde im Juni als nachfolger von Joachim Muth zum Gemeindebrandmeister ernannt. Die Nachfolge von Ralf Hermann übernimmt der bisherige Stellvertreter Thomas Hein, der bisherige Gruppenführer Björn Wolter wird neuer Stellvertreter, dessen Posten als Gruppenfüher wird mit Nils Pommer neu besetzt.
Das Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbandes für 60 jährige Mitgliedschaft konnte Gemeindebrandmeister Joachim Muth bei der diesjährigen Jahresdienstversammlung der Feuerwehr Wölpinghausen, Ernst Overmeyer überreichen.
Für passive Mitgliedschaft wurden Reinhard Türnau (25 Jahre), Frank Schrage (40 Jahre) und Heinrich Hasemann (50 Jahre) geehrt.
Daniel Hohmeier und Lars Pommer wurden zu Oberfeuerwehrmännern und Marvin Wolter und Maik Brandes zu Hauptfeuerwehrmännern befördert.
Wir konnten die ersten KF-Mitglieder in die Aktiven Reihen übernehmen. Es sind: Annika Brandes, Antigone Wittke, Till Bohnhorst und Timo Hermann. Alle vier sind schon zur Truppmann-Ausbildung angemeldet.
Im vergangenen Jahr wurden auch Lehrgänge absolviert: In der Kreisausbildung besuchte Florian Brandes einen Maschinistenlehrgang, bei der NABK hat Marco Nötel einen Lehrgang für Technische Hilfeleistung besucht.
Die Freiwillige Feuerwehr Wölpinghausen bestand am 31.12.2017 aus 194 Mitgliedern. Davon 14 Jugendfeuerwehrmitglieder und 11 Kinderfeuerwehrmitglieder. Außerdem gab es drei neue Mitglieder.
Im Jahr 2017 gab es insgesamt 27 Einsätze. Davon 10 Brandeinsätze, 7 Technische Hilfeleistungen, 3 Alarmübungen und 7 BMA-Alarme, sowie 4 Fehlalarme.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen


Annika Brandes zum fünften Mal Dienstbeste

Annika Brandes wurde bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Wölpinghausen, durch Jugendfeuerwehrwartin Victoria Beier, bereits zum fünften Mal für ihre seht gute Dienstbeteiligung geehrt. Von 41 Diensten nahm Annika Brandes an 39 Diensten teil. Auf dem zweiten Platz und dritten landeten Antigone Wittke mit 37 Diensten und Timo Hermann mit 36 besuchten Diensten.
So standen im vergangenen Jahr für die 14 Jugendlichen zahlreiche Wettbewerbe auf dem Programm. Neben den Winterwettbewerben gehörten auch die Samtgemeinde- und Kreiswettbewerbe zum Dienstplan.
Das Kreiszeltlager in Rinteln verbleibt den Kindern in guter Erinnerung. Von Wimpel klau und Spaß an den Spielen war dort alles dabei. Am Bowlingturnier der Kreis-Jugendfeuerwehr haben die Jugendlichen ebenfalls teilgenommen und konnten dort den 5.Platz gewinnen. Im Januar sammelte die Jugendfeuerwehr die ausgedienten Weihnachtsbäume in Wölpinghausen ein. Diese Veranstaltung ist für 2018 wieder auf dem Dienstplan vermerkt.
Zur jahrelangen Tradition der Jugendfeuerwehr gehört es, Ende November ein Luftgewehrschießabend im Schützenhaus durchzuführen. Diesen Wettbewerb konnte Leon Bohnhorst vor Antigone Wittke für sich entscheiden.
Bei der Wahl des Jugendsprechers wurden Leon Bohnhorst und Annika Brandes einstimmig wiedergewählt.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen


Neue Bänke für die Feuerwehr

Auf den neuen spendierten Bänken für die Ortsfeuerwehr Wölpinghausen haben Ortsbrandmeister Ralf Hermann und Uwe Brinkmann schon einmal Platz genommen.
Uwe Brinkmann vom Ingenieurbüro Brinkmann aus Wölpinghausen übergab drei neue Holzbänke an die ehrenamtlichen Brandschützer.
„Die alten Bänke sind in die Jahre gekommen und nicht mehr zu gebrauchen. Besonderer Dank galt daher Uwe Brinkmann vom Ingenieurbüro Brinkmann, der die neuen Sitzgelegenheiten für die Feuerwehr spendierte.“ so Ralf Hermann.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen


Kinder- und Jugendfeuerwehr erhalten Spende

Am zweiten September Wochenende fand in Wölpinghausen das jährliche Erntefest statt. Einen Teilerlös von der Versteigerung der Erntekrone erhielt der Wölpinghäuser Feuerwehrnachwuchs. Einen symbolischen Scheck übergab kürzlich Uwe Brinkmann von der Interessengemeinschaft Erntefest Wölpinghausen an die Kinder- und Jugendfeuerwehr.
Victoria Beier und Simone Hermann bedankten sich zusammen mit den Kindern und Jugendlichen bei Uwe Brinkmann für die Spende. „Die finanzielle Unterstützung durch die Interessengemeinschaft hilft uns, den Dienst attraktiver zu gestalten.“
Die Kinder- und Jugendfeuerwehren arbeiten unentgeltlich, d.h. es gibt keine Mitgliedsbeiträge für eine Mitgliedschaft. Über Spenden werden u.a. besondere Dienste, wie z.B. Ausflüge ins Ramba Zamba, Kino oder Tshirts für die Nachwuchsgruppen finanziert.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen


Wechsel in Führungsposition:
Ralf Hermann wird Gemeindebrandmeister

Sachsenhagen (sg). Am 20.06.2017 wurde die Vorschlagswahl zum Gemeindebrandmeister durchgeführt. Die Wahl eines neuen Gemeindebrandmeisters wurde notwendig, da Joachim Muth ab 01.07.2017 zum Abschnittsleiter Nord des Landkreises Schaumburg berufen wurde.

Im Feuerwehrhaus Wiedenbrügge stellten sich Ralf Hermann (Wölpinghausen) und Stefan Grzenkowski (Hagenburg-Altenhagen) zur Wahl. Die Ortsbrandmeister und Stellvertreter sprachen sich in der Wahl mehrheitlich für Ralf Hermann als neuen Gemeindebrandmeister aus. Hermann erhielt neun Stimmen, Grzenkowski vier Stimmen. Der Samtgemeinderat muss dem Wahlvorschlag noch zustimmen. Bei dieser Gelegenheit ließ es sich der Samtgemeindebürgermeister Jörn Wedemeyer nicht nehmen, die Ernennungsurkunden für das Ehrenbeamtenverhältnis an die neu oder wiedergewählten Ortsbrandmeister und deren Vertreter zu überreichen. Der langjährige stellvertretende Ortsbrandmeister der Feuerwehr Nienbrügge, Uwe Gellrich erhielt die Entlassungsurkunde. Als kleine Aufmerksamkeit erhielt Gellrich, der die Funktion des Stellvertreters seit 18 Jahren innehatte, ein kleines Geschenk des Samtgemeindekommandos.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen