Startseite

Feuerwehr übt Rettung

Am Samstagvormittag absolvierten die Feuerwehren Wölpinghausen, Wiedenbrügge und Bergkirchen einen vierstündigen Dienst zum Thema technische Hilfeleistung in Lahde. Für den Dienst stellte Gilbert Neumann, Inhaber des dortigen Schrottplatzes den Brandschützern zwei Fahrzeuge zum Üben zur Verfügung. An beiden Fahrzeugen wurde unter anderem das Absichern gegen Wegrutschen sowie das Retten von verletzen Personen mittels hydraulischem Rettungsgerät geprobt. Dabei ging es darum so vorsichtig mit den Hilfeleistungsgeräten umzugehen, ohne das es zu großartigen Erschütterungen im Fahrzeuginnern kam. Dazu stellte der Ausbilder Björn Wolter ein Becher gefüllt mit Wasser auf das Autodach um zuschauen wieviel Flüssigkeit während der arbeiten aus dem Becher schwappt. Nachdem die Türen entfernt wurden, wurde das Abnehmen des Daches  geübt. “ Ziel war es die Kameraden mit dem Umgang der Geräte vertraut zu machen und das vorhandene Wissen zu festigen“ so Wolter bei der Abschlußbesprechung.

Foto 1: Die Kameraden bereiten die Abnahme des Daches vor

Foto 2: Vorsichtig wird die Tür geöffnet

 

Jugendfeuerwehr erhält Tombolaerlös

Den Erlös der Tombola des Wölpinghäuser Weihnachtsmarktes in Höhe von 250 € erhielt in diesem Jahr die Jugendfeuerwehr Wölpinghausen.
Bürgermeister Joachim Schwidlinski überraschte die Jugendlichen und Jugendfeuerwehrwartin Victoria Beier am Montagabend im Feuerwehrhaus und übergab einen symbolischen Scheck.

Die Jugendlichen und Betreuer unterstützen die Organisatoren des Wölpinghäuser Weihnachtsmarktes und übernahmen den Losverkauf. Der Erlös in Höhe von 250 € kommt der Jugendfeuerwehr zugute und hilft den Jugendwarten attraktive Dienste, die mit Eintrittsgelder verbunden sind, durchzuführen. Im Namen der Jugendfeuerwehr bedankte sich Victoria Beier bei Joachim Schwidlinski für die finanzielle Unterstützung der Jugendarbeit.

Führungswechsel nach elf Jahren

Nach elf Jahren mit Ralf Hermann als leitenden Ortsbrandmeister musste dieses Jahr neu gewählt werden. Ralf Hermann wurde im Juni als nachfolger von Joachim Muth zum Gemeindebrandmeister ernannt. Die Nachfolge von Ralf Hermann übernimmt der bisherige Stellvertreter Thomas Hein, der bisherige Gruppenführer Björn Wolter wird neuer Stellvertreter, dessen Posten als Gruppenfüher wird mit Nils Pommer neu besetzt.
Das Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbandes für 60 jährige Mitgliedschaft konnte Gemeindebrandmeister Joachim Muth bei der diesjährigen Jahresdienstversammlung der Feuerwehr Wölpinghausen, Ernst Overmeyer überreichen.
Für passive Mitgliedschaft wurden Reinhard Türnau (25 Jahre), Frank Schrage (40 Jahre) und Heinrich Hasemann (50 Jahre) geehrt.
Daniel Hohmeier und Lars Pommer wurden zu Oberfeuerwehrmännern und Marvin Wolter und Maik Brandes zu Hauptfeuerwehrmännern befördert.
Wir konnten die ersten KF-Mitglieder in die Aktiven Reihen übernehmen. Es sind: Annika Brandes, Antigone Wittke, Till Bohnhorst und Timo Hermann. Alle vier sind schon zur Truppmann-Ausbildung angemeldet.
Im vergangenen Jahr wurden auch Lehrgänge absolviert: In der Kreisausbildung besuchte Florian Brandes einen Maschinistenlehrgang, bei der NABK hat Marco Nötel einen Lehrgang für Technische Hilfeleistung besucht.
Die Freiwillige Feuerwehr Wölpinghausen bestand am 31.12.2017 aus 194 Mitgliedern. Davon 14 Jugendfeuerwehrmitglieder und 11 Kinderfeuerwehrmitglieder. Außerdem gab es drei neue Mitglieder.
Im Jahr 2017 gab es insgesamt 27 Einsätze. Davon 10 Brandeinsätze, 7 Technische Hilfeleistungen, 3 Alarmübungen und 7 BMA-Alarme, sowie 4 Fehlalarme.

 

Annika Brandes zum fünften Mal Dienstbeste

Annika Brandes wurde bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Wölpinghausen, durch Jugendfeuerwehrwartin Victoria Beier, bereits zum fünften Mal für ihre seht gute Dienstbeteiligung geehrt. Von 41 Diensten nahm Annika Brandes an 39 Diensten teil. Auf dem zweiten Platz und dritten landeten Antigone Wittke mit 37 Diensten und Timo Hermann mit 36 besuchten Diensten.
So standen im vergangenen Jahr für die 14 Jugendlichen zahlreiche Wettbewerbe auf dem Programm. Neben den Winterwettbewerben gehörten auch die Samtgemeinde- und Kreiswettbewerbe zum Dienstplan.
Das Kreiszeltlager in Rinteln verbleibt den Kindern in guter Erinnerung. Von Wimpel klau und Spaß an den Spielen war dort alles dabei. Am Bowlingturnier der Kreis-Jugendfeuerwehr haben die Jugendlichen ebenfalls teilgenommen und konnten dort den 5.Platz gewinnen. Im Januar sammelte die Jugendfeuerwehr die ausgedienten Weihnachtsbäume in Wölpinghausen ein. Diese Veranstaltung ist für 2018 wieder auf dem Dienstplan vermerkt.
Zur jahrelangen Tradition der Jugendfeuerwehr gehört es, Ende November ein Luftgewehrschießabend im Schützenhaus durchzuführen. Diesen Wettbewerb konnte Leon Bohnhorst vor Antigone Wittke für sich entscheiden.
Bei der Wahl des Jugendsprechers wurden Leon Bohnhorst und Annika Brandes einstimmig wiedergewählt.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Bild: v.l. Antigone Wittke, Annika Brandes, Timo Hermann [Foto: Sven Geist]

Kinder- und Jugendfeuerwehr erhalten Spende

Am zweiten September Wochenende fand in Wölpinghausen das jährliche Erntefest statt. Einen Teilerlös von der Versteigerung der Erntekrone erhielt der Wölpinghäuser Feuerwehrnachwuchs. Einen symbolischen Scheck übergab kürzlich Uwe Brinkmann von der Interessengemeinschaft Erntefest Wölpinghausen an die Kinder- und Jugendfeuerwehr.
Victoria Beier und Simone Hermann bedankten sich zusammen mit den Kindern und Jugendlichen bei Uwe Brinkmann für die Spende. „Die finanzielle Unterstützung durch die Interessengemeinschaft hilft uns, den Dienst attraktiver zu gestalten.“
Die Kinder- und Jugendfeuerwehren arbeiten unentgeltlich, d.h. es gibt keine Mitgliedsbeiträge für eine Mitgliedschaft. Über Spenden werden u.a. besondere Dienste, wie z.B. Ausflüge ins Ramba Zamba, Kino oder Tshirts für die Nachwuchsgruppen finanziert.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Neue Bänke für die Feuerwehr

Auf den neuen spendierten Bänken für die Ortsfeuerwehr Wölpinghausen haben Ortsbrandmeister Ralf Hermann und Uwe Brinkmann schon einmal Platz genommen.
Uwe Brinkmann vom Ingenieurbüro Brinkmann aus Wölpinghausen übergab drei neue Holzbänke an die ehrenamtlichen Brandschützer.
„Die alten Bänke sind in die Jahre gekommen und nicht mehr zu gebrauchen. Besonderer Dank galt daher Uwe Brinkmann vom Ingenieurbüro Brinkmann, der die neuen Sitzgelegenheiten für die Feuerwehr spendierte.“ so Ralf Hermann.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Sachsenhagen: Wechsel in Führungsposition
Ralf Hermann wird Gemeindebrandmeister

Sachsenhagen (sg). Am 20.06.2017 wurde die Vorschlagswahl zum Gemeindebrandmeister durchgeführt. Die Wahl eines neuen Gemeindebrandmeisters wurde notwendig, da Joachim Muth ab 01.07.2017 zum Abschnittsleiter Nord des Landkreises Schaumburg berufen wurde.

Im Feuerwehrhaus Wiedenbrügge stellten sich Ralf Hermann (Wölpinghausen) und Stefan Grzenkowski (Hagenburg-Altenhagen) zur Wahl. Die Ortsbrandmeister und Stellvertreter sprachen sich in der Wahl mehrheitlich für Ralf Hermann als neuen Gemeindebrandmeister aus. Hermann erhielt neun Stimmen, Grzenkowski vier Stimmen. Der Samtgemeinderat muss dem Wahlvorschlag noch zustimmen. Bei dieser Gelegenheit ließ es sich der Samtgemeindebürgermeister Jörn Wedemeyer nicht nehmen, die Ernennungsurkunden für das Ehrenbeamtenverhältnis an die neu oder wiedergewählten Ortsbrandmeister und deren Vertreter zu überreichen. Der langjährige stellvertretende Ortsbrandmeister der Feuerwehr Nienbrügge, Uwe Gellrich erhielt die Entlassungsurkunde. Als kleine Aufmerksamkeit erhielt Gellrich, der die Funktion des Stellvertreters seit 18 Jahren innehatte, ein kleines Geschenk des Samtgemeindekommandos.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen