Türöffnung; Wiedenbrügge 

Einsatz der Feuerwehren in Wiedenbrügge

Zu einer Türöffnung wurden am Donnerstagnachmittag gegen 15:40 Uhr wurden die Feuerwehren Wiedenbrügge-Schmalenbruch, Bergkirchen und Wölpinghausen nach Wiedenbrügge in die Straße „im alten Dorfe“ alarmiert.
Die Feuerwehren öffneten eine Tür für die Polizei.
Zusätzlich zu den oben genannten Feuerwehren und der Polizei war noch der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen und einem Notarzt im Einsatz.
Die Feuerwehren konnten nach kurzer Zeit wieder einrücken.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

VU eingeklemmte Person; Sachsenhagen

PKW stoßen zusammen

Am Mittwochmittag kam es auf der Strecke zwischen Sachsenhagen und Lindhorst, in Höhe des Abzweigs nach Lüdersfeld, zu einem Zusammenstoß zweier PKW.
Dabei wurde in einem PKW das sogenannte Ecall aktiviert. Da eine Sprechverbindung von der Ecall-Leitstelle nicht beantwortet wurde, setzte sie einen Notruf an die Integrierte Regionalleitstelle Schaumburg/ Nienburg ab. Diese alarmierte daraufhin die Feuerwehren aus Sachsenhagen, Auhagen, Wölpinghausen, Nienbrügge, Wiedenbrügge, Bergkirchen, Hagenburg, Lindhorst und Beckedorf, sowie zwei Rettungswagen, den Notarzt und die Polizei.
Nach dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnte schnell Entwarnung gegeben werden, es war keine Person in den Fahrzeugen eingeklemmt. Die beiden Insassen wurden durch das Rettungsdienstpersonal vor Ort untersucht. Eine Fahrerin wurde zur weiteren Abklärung in das Klinikum Vehlen transportiert.
Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab und reinigte die Fahrbahn. Nachdem die Unfallfahrzeuge abgeschleppt wurden, konnte die Strecke wieder freigegeben werden. Insgesamt befanden sich ca.45 Einsatzkräfte aus den oben genannten Feuerwehren im Einsatz.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

BMA AWS; Sachsenhagen

Schmorbrand in der Elektroverteilung

Aufgrund einer ausgelösten Brandmeldeanlage bei der AWS in Sachsenhagen, wurden am Mittwochmorgen die Feuerwehren Sachsenhagen, Nienbrügge, Auhagen, Hagenburg / Altenhagen, Wiedenbrügge und der Einsatzleitwagen der Samtgemeinde aus Wölpinghausen alarmiert.
Vor Ort kam es aus ungeklärter Ursache zu einer Rauchentwicklung in einer Elektroverteilung.
Durch die Einsatzkräfte wurde der Bereich gesichert und ein Atemschutztrupp löschte den Schmorbrand mit einem Kohlendioxidlöscher. Schnell war die Lage unter Kontrolle und die Einsatzstelle wurde an die Mitarbeiter der AWS übergeben.
Ein ebenfalls alarmierter Rettungswagen des DRK Schaumburg stand für den Eigenschutz der Einsatzkräfte in Bereitstellung.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

VU; Sachsenhagen

Verkehrsunfall in Sachsenhagen

Gestern Abend kam es auf der Straße Dühlfeld in Höhe des dortigen Supermarkt zu einem zusammenstoß zweier Fahrzeuge.
Da die Personen im Fahrzeug eingeklemmt sein sollten alarmierte die Integrierte Regionalleitstelle Schaumburg/Nienburg die Feuerwehren der Samtgemeinde Sachsenhagen sowie zwei Rettungswagen und den Rettungshubschrauber Christoph 4 aus Hannover.
Beim eintreffen der ersten Einsatzkräfte stellten diese fest, das die Personen bereits aus dem Fahrzeug befreit waren. Da noch kein Rettungsdienst vor Ort war wurden die Insassen der Fahrzeuge durch Einsatzkräfte betreut und versorgt. Anschließend wurde ein Batteriemanagement an den verunfallten Fahrzeugen durchgeführt und der Brandschutz sichergestellt. Zudem wurde der Unfallort und der Landeplatz des Rettungshubschraubers abgesichert.
Nach der Versorgung der Verletzten durch den Notarzt wurden die beiden Verletzten mit den Rettungswagen ins Klinikum Schaumburg  transportiert.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

BMA; Hagenburg

Ausgelöste Brandmeldeanlage 

Zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in die Schierstraße nach Hagenburg wurden am Dienstagnachmittag gegen 16:43 Uhr die Feuerwehren Hagenburg-Altenhagen, Sachsenhagen, Nienbrügge, Wiedenbrügge sowie der Einsatzleitwagen aus Wölpinghausen alarmiert. 
Die Anlage löste aufgrund eines technischen Defekts aus und ließ sich nicht zurückstellen, daraufhin wurde ein Techniker zur Einsatzstelle gerufen. Die Feuerwehr Hagenburg-Altenhagen verblieb bis zur Ankunft des Technikers an der Einsatzstelle, für alle anderen Einsatzkräfte wurde ein Einsatzabbruch ausgelöst.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Flächenbrand; Sachsenhagen

Brennendes Feld sorgt für Einsatz

Zu einem Feldbrand wurden am Montagnachmittag die Feuerwehren Sachsenhagen, Hagenburg/ Altenhagen, Nienbrügge, Auhagen/ Düdinghausen, Wiedenbrügge sowie der Einsatzleitwagen der Samtgemeinde in die Sachsenhäger Feldmark gerufen.
Da bereits auf der Anfahrt der Kräfte eine starke Rauchentwicklung zu sehen war, ließ der Einsatzleiter ein Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Lindhorst nachalarmieren.
Das durch den Wind schnell ausbreitende Feuer wurde mit mehreren Strahlrohren von allen Seiten bekämpft, zusätzlich unterstützten Landwirte die Löscharbeiten, indem sie mit einem Grubber Brandschneisen anlegten, sodass das Feuer dort keine Nahrung fand.
Nach ca. einer Stunde waren auch die letzten Brandnester abgelöscht und die 40 Einsatzkräfte konnten einrücken.
Insgesamt war eine Fläche von ca einem Hektar Getreide betroffen. Durch das umsichtige verhalten der Landwirte kam es zu keinem weiteren Brandschaden an der Erntemaschine.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Mittelbrand; Sachsenhagen

Räucherofen sorgt für Einsatz

Ein frisch angefeuerter Räucherofen sorgte am Samstagmorgen für einen Großeinsatz in Sachsenhagen.
Gegen kurz nach sieben wurden die Feuerwehren Sachsenhagen, Auhagen/ Düdinghausen, Nienbrügge, Hagenburg/Altenhagen sowie der Einsatzleitwagen der Samtgemeinde, zu einer unklaren Rauchentwicklung im Rathaus Sachsenhagen alarmiert.
Eine Passantin hatte Rauch aus dem historischen Rathausturm aufsteigen sehen und die Feuerwehr alarmiert.
Beim eintreffen der ersten Kräfte konnte dann allerdings Entwarnung gegeben werden. Die Rauchentwicklung kam aus einem Räucherofen aus der Nachbarschaft, die durch die ungünstige Wetterlage am Rathausturm hoch stieg.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Amtshilfe; Wiedenbrügge

Entlaufenes Rind

In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde die Feuerwehr Wiedenbrügge-Schmalenbruch gegen 2:28 Uhr zu einer Amtshilfe für die Polizei auf die K37 zwischen Wiedenbrügge und Bergkirchen alarmiert.
Im Ortsbereich von Bergkirchen ist ein Rind entlaufen. Nachdem der Besitzer des Rinds verständigt wurde, brachte dieser das Tier wieder auf die Weide.
Nach etwa 30 Minuten konnte die Feuerwehr wieder einrücke.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Feuer im Gebäude; Nienbrügge

Dachstuhlbrand in Nienbrügge

Am frühen Sonntagnachmittag gegen 14:45 Uhr wurden die Feuerwehren Nienbrügge, Sachsenhagen, Auhagen-Düdinghausen, Hagenburg-Altenhagen sowie der Einsatzleitwagen aus Wölpinghausen und die Feuerwehr Stadthagen mit der Hubrettungsbühne zu einem Dachstuhlbrand in die “Schaumburger Straße” nach Nienbrügge alarmiert.
Kurz nach Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wurde Vollalarm für die Feuerwehren der Samtgemeinde Sachsenhagen ausgelöst und dadurch die Feuerwehren Wölpinghausen, Wiedenbrügge-Schmalenbruch und Bergkirchen alarmiert sowie das Presseteam der Kreisfeuerwehr hinzugezogen.
Die Einsatzkräfte bauten eine Riegelstellung auf, um ein weiteres Übergreifen zu verhindern. Parallel dazu wurden mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz in das Gebäude geschickt, um den Brandherd zu lokalisieren und abzulöschen. Ein weiterer Trupp unter schwerem Atemschutz ging zur Erkundung und zum ablöschen von Glutnestern ins Nebengebäude.
Die Hubrettungsbühne übernahm die Dachöffnung von außen und löschte die Glutnester ab.
Nach etwa drei Stunden konnte “Feuer aus” gemeldet werden und die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben.
Im Einsatz waren aus den oben genannten Wehren etwa 115 Einsatzkräfte mit 20 Fahrzeugen, die Polizei sowie ein Rettungswagen.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

VU eingeklemmte Person; Sachsenhagen

PKW mit Dach im Graben

Am Freitagmorgen wurden die Feuerwehren der Samtgemeinde Sachsenhagen zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person, zwischen Sachsenhagen und Auhagen alarmiert. Ein PKW kam von der Straße ab und landete kopfüber in einen Straßengraben.  Noch vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte konnte die Person durch einen couragierten Ersthelfer aus dem Fahrzeug befreit werden und dem Rettungsdienst zur weiteren Versorgung übergeben werden. Dadurch konnten, bis auf die Wehren Sachsenhagen und Auhagen, alle anderen  Feuerwehren ihre Einsatzfahrt abbrechen. Einsatzkräfte aus Sachsenhagen und Auhagen sicherten die Einsatzstelle ab, bis die Polizei eintraf. Da keine weiteren Feuerwehrmaßnahmen erforderlich waren konnten auch die beiden Wehren kurze Zeit später wieder einrücken.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

BMA; Bergkirchen

Angebranntes Essen löst Rauchmelder aus

Am Montagabend wurden die Feuerwehren der Samtgemeinde zu einem Wohnheim in Bergkirchen alarmiert. Ein Rauchmelder, der zu einer Brandmeldeanlage gehört, hat aufgrund starker Rauchentwicklung den Alarm ausgelöst. Nach Erkundung der Einsatzkräfte konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Es stellte sich heraus, dass es sich um angebranntes Essen handelte.  Mit Hilfe eines Hochleistungslüfters wurden die Räumlichkeiten vom Rauch befreit. Durch das frühzeitige Auslösen der Brandmeldeanlage konnte eine Ausbreitung und somit Schlimmeres verhindert werden.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

mit einem Lüfter wurde der Bereich vom Rauch befreit

Technische Hilfeleistung; Wiedenbrügge

Dach wird abgedeckt und Bäume stürzen um

Kurz nachdem am Donnerstagabend eine Böenfront durchzog, wurden die Feuerwehren Bergkirchen, Wiedenbrügge und Wölpinghausen zur Bundesstraße 441 in Höhe der Kapellenhöhe alarmiert. Dort sollten starke Winde der Front Dachelemente vom dortigen Hotel auf die Bundesstraße und angrenzenden Felder geweht haben. Beim Eintreffen der ersten Kräfte bestätigte sich die Meldung und die Straße wurde vollgesperrt. Um auszuschließen das weitere lose Dachelemente auf dem Dach liegen, wurde die Hubrettungsbühne der Feuerwehr Stadthagen zur Einsatzstelle beordert. Bei der sich anschließenden Kontrolle des Dachbereichs stellten die Einsatzkräfte fest,  dass nur noch ein loses kleineres Dachteil, auf dem sonst komplett abgedeckten Dachbereich des Hotels, vorhanden war. Dieses wurde demontiert. Ein ebenfalls zur Einsatzstelle beorderter Radlader des Bauhofes, unterstützte im Anschluss bei der Reinigung und Entfernung des Daches von der Straße. Nach zweieinhalb Stunden konnten dann die Einsatzkräfte die Straße wieder freigeben und einrücken. 
In Hagenburg stürzten zwei Bäume in der Schachtstraße um. Dabei ragten Äste in den Bereich der Fahrbahn und behinderten dort den Verkehr. Die alarmierten Einsatzkräfte aus Hagenburg schnitten die in die Fahrbahn ragenden Äste ab, und entschärfte damit die Situation.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen


Sturmbilanz Samtgemeinde Sachsenhagen

Stürme sorgen für Einsätze

12 Sturmeinsätze und einmal ein First-Responder Einsatz mussten die Feuerwehren der Samtgemeinde bei den Stürmen der letzten Tage leisten. Das Sturmtief Ylenia sorgte für einen Einsatz, bei dem ein Baum auf die Kreisstraße 36 zwischen Wiedenbrügge und Wölpinghausen stürzte. Dieser Einsatz wurde schnell durch die Feuerwehr Wölpinghausen abgearbeitet. Anders hingegen der Sturm Zeynep. Als feststand das dieser Sturm stärker sein sollte als sein Vorgänger, wurde am Freitagabend ab 18.00 Uhr die ” Einsatzleitung Ort ” im einsatzbereit gemeldet. In der “ELO” wurden die Einsätze von der Integrierten Regionalleitstelle entgegengenommen und von dort aus weiter koordiniert. Kurze Zeit später folgte der erste Einsatz, in der Holzstraße in Wiedenbrügge stürzte eine ca. 15m lange Tanne zu Boden und zerstörte eine Telefonleitung. Zeitgleich rückten die Kameraden aus Wölpinghausen zur Landesstraße 371 zwischen Wölpinghausen und Münchehagen aus. Auch dort versperrte ein umgestürzter Baum die Fahrbahn. Zusammen mit den Einsatzkräften aus Münchehagen wurde der Baum beseitigt. Gegen 20.00 Uhr wurden die Feuerwehren Wölpinghausen und Wiedenbrügge zur Kreisstraße 36, zwischen Wiedenbrügge und Wölpinghausen alarmiert. Dort sollten mehrere umgestürzte Bäume den Weg versperren. Da nach dem eintreffen der Einsatzkräfte immer noch die Gefahr bestand das weitere Bäume fielen, entschied sich die Feuerwehr dazu die Straße durch die Straßenmeisterei zu sperren. In Hagenburg rückte die Feuerwehr Hagenburg/ Altenhagen zur Schierstraße aus. Auch dort versperrte ein Baum die weiterfahrt. Noch während der Einsatz lief, wurden Kräfte von dort abgezogen um bei einem medizinischen Notfall Erste-Hilfe zu leisten, bis der Rettungsdienst eintraf. Gegen 0.30 Uhr wurde dann die Feuerwehr Hagenburg/ Altenhagen erneut alarmiert. Durch den Sturm wurde der Dachbereich der Sporthalle in der Steinhuder-Meer-Straße beschädigt. Gegen 2.00 Uhr wurde dann die ELO aufgelöst und die Kräfte in den Feierabend entlassen.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Containerbrand; Hagenburg

Containerbrand in Hagenburg

Am Dienstagmittag gegen 14:46 Uhr wurden die Feuerwehren Hagenburg-Altenhagen und Wiedenbrügge-Schmalenbruch zu einem Containerbrand in die „Lange Straße“ nach Hagenburg alarmiert.
Dort brannte ein Altkleidercontainer im rückwärtigen Bereich eines Supermarktes.
Nachdem die Einsatzkräfte den Container geöffnet hatten, wurde der Inhalt auseinander gezogen und abgelöscht.
Nach kurzer Zeit konnte „Feuer aus“ gemeldet werden und die Feuerwehren konnten wieder abrücken.
Im Einsatz waren 15 Einsatzkräfte mit drei Fahrzeugen.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Personensuche; Hagenburg

Personensuche in Hagenburg

Zu einer Personensuche wurde am Sonntagabend die Feuerwehr Hagenburg gegen 17:52 Uhr in die Schlossstraße alarmiert.
In einem Alten- und Pflegeheim wurde eine Bewohnerin seit etwa 15 Uhr vermisst.
Aufgrund der Lage wurde gegen 18 Uhr die Drohne des Fernmeldezuges von der Kreisfeuerwehr Schaumburg und der Einsatzleitwagen der Samtgemeinde aus Wölpinghausen nachalarmiert.
Nach dem bestimmen des Suchradius, wurden alle Feuerwehren der Samtgemeinde Sachsenhagen, sowie weitere Teile des Fernmeldezuges mit dem Einsatzleitwagen der Kreisfeuerwehr alarmiert.
Ein Bereitstellungsplatz zum sammeln der Einsatzkräfte, wurde auf dem Parkplatz eines Supermarktes eingerichtet.
Während die nachalarmierten Kräfte nach und nach den Bereitstellungsplatz erreichten, kam dann die Rückmeldung das die Person wohlauf gefunden wurde. Somit konnten die etwa 80 Einsatzkräfte wieder einrücken.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren der Samtgemeinde Sachsenhagen

Türöffnung; Wölpinghausen

Türöffnung in Wölpinghausen

Zu einer Türöffnung in der „Nachtigallenstraße“ in Wölpinghausen wurden die Feuerwehren Wölpinghausen und Bergkirchen am Freitag Abend gegen 19:36 Uhr alarmiert.
Vorort wurde ein Zugang für den Rettungsdienst geschaffen. Nach etwa 20 Minuten konnten die Feuerwehren, der Rettungswagen und die Polizei wieder einrücken.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren der Samtgemeinde Sachsenhagen

BMA; Wölpinghausen

Ausgelöste Brandmeldeanlage in Wölpinghausen

Am Mittwochmorgen gegen 9:26 Uhr wurden die Feuerwehren der Samtgemeinde Sachsenhagen zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einem Seniorenheim nach Wölpinghausen alarmiert.
Vor Ort konnte schnell Entwarnung gegeben werden, die Anlage hat durch Wasserdampf ausgelöst.
Nach etwa 20 Minuten konnten die Feuerwehren und ein Rettungswagen des DRK Schaumburg wieder einrücken.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Kleintransporte; Wölpinghausen

Brennender Unrat im Wald

Zu einem Feuer von Unrat im Wölpinghäuser Wald beim Wilhelmsturm wurden am Samstagnachmittag gegen 16:41 Uhr die Feuerwehren aus Wölpinghausen, Bergkirchen und Wiedenbrügge-Schmalenbruch alarmiert.
Vorort konnte ein fast komplett abgebranntes Lagerfeuer etwa 20 Meter vom Weg entfernt ausfindig gemacht werden.
Mit 40 Liter Wasser aus zwei Kübelspritzen wurde das Feuer unter Zuhilfenahme einer Schaufel abgelöscht und anschließend mit der Wärmebildkamera kontrolliert.
Nach etwa 25 Minuten konnten die 20 Feuerwehrleute, die mit vier Fahrzeugen im Einsatz waren, wieder abrücken.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

VU; K30 Sachsenhagen

Verkehrsunfall fordert Vier Verletzte

Zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person wurden am Dienstagabend die Feuerwehren aus Sachsenhagen, Wölpinghausen, Bergkirchen, Wiedenbrügge, Hagenburg/Altenhagen, Lindhorst und Beckedorf, auf die Kreisstraße 30 zwischen Sachsenhagen und Lindhorst, alarmiert.
Aufgrund der unklaren Lage und über die Anzahl der Verletzten, alarmierte die Integrierte Regionalleitstelle Schaumburg/Nienburg zusätzlich vier Rettungswagen, einen Notarzt sowie den Rettungshubschrauber Christoph Niedersachsen.
Beim eintreffen der ersten Einsatzkräfte stellten diese fest, das es im Kreuzungsbereich zu einem Zusammenstoß zweier Autos kam, aber keine Person mehr in diesen eingeklemmt war.
So beschränkten sich die Erstmaßnahmen auf die Versorgung und Betreuung der insgesamt vier Verletzten, darunter ein Kleinkind, sowie Sicherungsmaßnahmen an der Einsatzstelle.
Durch den Rettungsdienst wurden die leicht bis mittelschwer Verletzten behandelt und anschließend in die Kliniken nach Minden und Vehlen transportiert.
Der angeforderte Rettungshubschrauber brauchte nicht mehr eingesetzt werden und konnte wieder abdrehen.
Nach etwa eineinhalb Stunden konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden und die 80 Einsatzkräfte wieder einrücken.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

BMA AWS; Sachsenhagen

Zwei Einsätze parallel in der Samtgemeinde

Zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage auf dem Gelände der AWS in Sachsenhagen wurden am Dienstagmittag die Feuerwehren Sachsenhagen, Auhagen/Düdinghausen, Nienbrügge, Hagenburg/Altenhagen sowie der Einsatzleitwagen der Samtgemeinde aus Wölpinghausen alarmiert.
Beim eintreffen der ersten Kräfte, kam bereits die Rückmeldung, das aus einem gepressten Papierballen, der sich noch in der Pressmaschine befand, Rauch und kleinen Flammen austraten.
Mitarbeiter der AWS hatten zu diesem Zeitpunkt bereits erste erfolgreiche Löschmaßnahmen getroffen und sorgten dafür, dass der Ballen aus der Pressmaschine heraus befördert werden konnte.

Etwa zeitgleich wurde die bereits auf Anfahrt befindliche Feuerwehr Hagenburg/ Altenhagen von der Leitstelle Schaumburg/ Nienburg zu einer weiteren ausgelösten Brandmeldeanlage in einem Seniorenheim in Hagenburg umgeleitet.
Dort stellten die Einsatzkräfte fest das ein Melder durch Wasserdampf auslöste und kein Einsatz durch die Feuerwehr erforderlich ist. Da die Hagenburger Einsatzkräfte in Sachsenhagen nicht mehr benötigt wurden konnten sie wieder in den Standort einrücken. 

Auf der AWS wurde unterdessen, der Papierballen auseinandergezogen und mit Wasser abgelöscht. Dabei entdeckten die Einsatzkräfte stark verkohlte Batterien ( Akkus). Ob diese für den Schwelbrand verantwortlich waren ist nicht sicher, liegt aber nahe. Um eine weitere Gefahr durch die Akkus auszuschließen wurden diese in einem, mit Wasser gefüllten Eimer gekühlt. Nach etwa 1,5 Stunden konnten die Einsatzkräfte die AWS verlassen und wieder einrücken.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Info:

Eine häufige Brandursache auf Mülldeponie, Entsorgungshöfen und auch Brände in Müllfahrzeugen, ist auf falsch entsorgte Batterien und Akkus, dort vor allem Lithium-Ionen Akkus, zurückzuführen.
Bei Beschädigungen der Batterien und Akkus kann es zu einem entzünden von Material , was in der direkten Nähe liegt, kommen.
Auch können Akkus bei der Müllbehandlung so beschädigt werden, das sie explodieren können und dadurch einen Folgebrand auslösen können.

Daher der Appell von Feuerwehr und Ihrem Entsorger: Bitte entsorgen Sie Ihre Akkus ausschließlich über die bekannten Sammelstellen, z. B. im Handel oder auf dem örtlichen Wertstoffhof.
Und: Kleben Sie am besten vorher die Pole ab! Dann wird im Regelfall auch nichts passieren.

VU; L453 Atgeberg

Feuerwehr befreit eingeklemmte Person

Am Samstagvormittag alarmierte die Integrierte Regionalleitstelle Schaumburg/Nienburg die Feuerwehren aus der Samtgemeinde Sachsenhagen zu einem schweren Verkehrsunfall, auf die Landesstraße 453 zwischen der Einmündung B441 und der Ortschaft Windhorn.
Ein Pkw- Fahrer ist aus bisher ungeklärter Ursache zunächst gegen einen Baum geprallt und dann auf der gegenüberliegenden Straßenseite in einer abfallenden Böschung zum stehen gekommen. Dabei wurde die Person in seinem völlig zerstörten Fahrzeug schwer eingeklemmt.
Die Einsatzkräfte konnten den Fahrer nach 45 Minuten aus dem Fahrzeug befreien und dem Rettungsdienst zur weiteren Versorgung übergeben. Anschließend wurde der Schwerstverletzte Fahrer mit dem Rettungshubschrauber Christoph Niedersachsen in das Klinikum Minden geflogen.
Da im Zuge des Einsatzes auch Angehörige des Fahrers an der Einsatzstelle eintrafen, wurde zur weiteren Betreuung dieser, die Notfallseelsorge alarmiert.
Im Einsatz waren 51 Einsatzkräfte mit zehn Fahrzeugen, ein Rettungswagen des ASB Rehburg, ein Notarzt aus Bad Münder und der Rettungshubschrauber Christoph Niedersachsen. Desweiteren war die Polizei mit mehreren Streifenwagen und die untere Wasserbehörde des Landkreises Schaumburg vor Ort.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Hilfeleistung; Hagenburg

Türöffnung

Zu einer hilflosen Person wurden die Feuerwehren Hagenburg/Altenhagen und Bergkirchen sowie der Rettungsdienst in der Nacht zum Dienstag nach Hagenburg alarmiert.
Die Person konnte dann doch eigenständig die Tür öffnen und dem Rettungsdienst übergeben werden.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Wasserrettung; Sachsenhagen

Feuerwehr sucht nach vermisster Person

Am Montagabend wurden die Feuerwehren Sachsenhagen, Auhagen/Düdinghausen, Nienbrügge, der Einsatzleitwagen der Samtgemeinde Sachsenhagen sowie das Rettungsboot der Kreisfeuerwehr aus Pollhagen zum Sachsenhäger Hafen zu einer Personensuche alarmiert.
Während das Rettungsboot vom Wasser aus die Suche unterstützte, fuhren die anderen Einheiten am Kanal entlang und suchten den Nahbereich ab.
Zusätzlich wurde die Drohneneinheit der Kreisfeuerwehr Schaumburg zur Einsatzstelle beordert. Mithilfe zweier Drohnen wurde der Ufer und Nahbereich des Mittellandkanals abgesucht.
Während der laufenden Suche kam dann die erlösende Nachricht, das die Person von Angehörigen wohlbehalten zu Hause gefunden wurde.
Im Einsatz waren 60 Einsatzkräfte der Feuerwehr sowie Kräfte der Polizei. 

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Wassereintritt in Haus; Wölpinghausen

Zwei Unwettereinsätze in der Samtgemeinde

Nach dem Starkregen, der am Sonntagabend über unsere Samtgemeinde zog, ließ eine Alarmierung nicht lange auf sich warten.
Gegen 19:52 Uhr gingen die Meldeempfänger in Wölpinghausen. Dort kam es zu einem Wassereintritt in einem Wohngebäude.
Ein Regenabflußrohr schaffte die Wassermenge, die aus dem Fallrohr kam nicht.
Die Einsatzkräfte kappten daraufhin das Fallrohr und bauten eine improvisierte Leitung, damit das Wasser über den Garten ablaufen konnte. Anschließend pumpten sie das Wasser aus dem Keller.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

unklare Rauchentwicklung; Hagenburg

Stoppelfeld gerät in Brand

Zu einer unklaren Rauchentwicklung wurden am Donnerstagnachmittag die Feuerwehren aus Hagenburg/Altenhagen und Wiedenbrügge in die Hagenburger Feldmark, zwischen Altenhagen und Bokeloh, alarmiert. Zusätzlich kam ein Tanklöschfahrzeug von der Feuerwehr Bokeloh zum Einsatz, dessen Besatzung ebenfalls auf die Rauchentwicklung aufmerksam geworden ist.
Beim eintreffen der ersten Kräfte stellten diese fest das ein Stoppelfeld auf ca. 1200 qm Feuer gefangen hatte. Mit mehreren Rohren und Feuerpatschen gingen die Einsatzkräfte gegen die Flammen vor. Ein Landwirt unterstützte die Löschmaßnahmen mit einem Grubber. Schnell war das Feuer unter Kontrolle und kurze Zeit später gelöscht.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

BMA AWS; Sachsenhagen

Brandmeldeanlage löst aus

Zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage bei der AWS in Sachsenhagen wurden am Montagnachmittag die Feuerwehren Sachsenhagen, Hagenburg, Nienbrügge sowie der Einsatzleitwagen aus Wölpinghausen alarmiert.
Vorort konnte durch die Einsatzkräfte kein Grund zur Auslösung der Brandmeldeanlage gefunden werden, somit folgte ein Einsatzabbruch an alle alarmierten Kräfte.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

BMA; Wölpinghausen

Ausgelöster Heimrauchmelder

Zu einem ausgelösten Heimrauchmelder wurden die Feuerwehren Wölpinghausen, Bergkirchen und Wiedenbrügge-Schmalenbruch am Freitagabend gegen 22:55 Uhr in den Sonnenbrink nach Wölpinghausen alarmiert. Nachdem der ausgelöste Rauchmelder gefunden wurde konnte kein Grund für die Auslösung festgestellt werden. Nach etwa 15 Minuten konnten die mit 25 Einsatzkräften und 5 Fahrzeugen ausgerückten Feuerwehren wieder einrücken.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

BMA; Hagenburg

Zweimal Fehlalarm

Gleich zweimal innerhalb von 14 Stunden wurden die Feuerwehren der Samtgemeinde Sachsenhagen, zu einem Seniorenheim in der Schloßstraße in Hagenburg alarmiert. Am Montagvormittag und Dienstagnacht löste die Brandmeldeanlage aus. Bei beiden Auslösungen konnte schnell Entwarnung gegeben werden, es handelte sich um einen Fehlalarm.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

BMA AWS; Sachsenhagen

Brandmeldeanlage löst aus

Zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage bei der AWS in Sachsenhagen wurden am späten Montagabend gegen 23:30 Uhr die Feuerwehren Sachsenhagen, Nienbrügge, Hagenburg/ Altenhagen sowie der Einsatzleitwagen aus Wölpinghausen alarmiert. Vorort konnte durch die Feuerwehr kein Grund zur Auslösung der Brandmeldeanlage gefunden werden. Daher konnten alle alarmierten Kräfte wieder einrücken.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Feuer im Gebäude; Hagenburg

Ein Verletzter nach Küchenbrand

Bei einem Feuer gestern in der Hainholzstraße in Hagenburg wurde eine Person verletzt.
Nachbarn hatten die Feuerwehr alarmiert als sie den Rauchmelder aus dem Wohnhaus hörten und den Bewohner auf der Straße sahen.
Durch die IRL Schaumburg/Nienburg wurden aufgrund der Lage sofort die Feuerwehren aus Hagenburg/Altenhagen, Sachsenhagen, Auhagen/Düdinghausen, Nienbrügge und der Einsatzleitwagen der Samtgemeinde aus Wölpinghausen sowie ein Rettungswagen des DRK in Marsch gesetzt.
Durch die ersteintreffende Wehr aus Hagenburg wurde der Bewohner in Sicherheit gebracht und dem Rettungsdienst zur weiteren Behandlung zugeführt. Ein zur Brandbekämpfung eingesetzter Atemschutztrupp ging mit einem C-Rohr in das Haus vor. Dort stellte der Trupp fest, daß Einrichtungsgegenstände in der Küche Feuer gefangen hatten und löschten den Brand. Ein zweiter Atemschutztrupp ging zur weiteren Erkundung ins verqualmte Gebäude und schaffte eine Abluftöffnung für die Entrauchung. Nach kurzer Zeit konnte Feuer aus gemeldet werden.
Mit einer Wärmebildkamera wurde der Brandraum untersucht und kleine Glutnester abgelöscht. Anschließend wurde das Gebäude mit dem Lüfter weiter belüftet um es Rauchfrei zu bekommen. Der verletzte Bewohner wurde mit dem Rettungswagen in eine Klinik zur weiteren Versorgung transportiert. Die ebenfalls alarmierte Polizei hat die Ursachenermittlung aufgenommen.
Insgesamt waren 50 Einsatzkräfte aus der Samtgemeinde Sachsenhagen im Einsatz und konnten nach etwa eineinhalb Stunden wieder einrücken.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Amtshilfe; Sachsenhagen

Feuerwehr leistet Amtshilfe

Im Rahmen der Amtshilfe wurde bei der Verwaltung der Samtgemeinde Sachsenhagen angefragt, ob die Feuerwehr technisches Material und Personal stellen könnte. Die Verwaltung der Samtgemeinde trat dem ersuchen der Amtshilfe positiv gegenüber und stellte ein  Feuerwehrmitglied, der ebenfalls Mitarbeiter der Samtgemeinde ist, für die Unterstützung frei.
In einer ehemaligen Tennishalle wurden große Mengen von Hanfpflanzen gefunden. Da die Halle stromlos geschaltet wurde, benötigten die Ermittlungsbehörden den Stromerzeuger, damit sie ihre Geräte betreiben konnten. Für die sich anschließende Spurensuche wurde ein Lüfter eingesetzt, damit die Ermittler des Landeskriminalamtes Niedersachsen mehrere Durchläufe starten konnten. Insgesamt wurde an vier Tagen, vom 12.05.- 17.05. die Ermittlungsarbeiten unterstützt.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

BMA AWS; Sachsenhagen

Einsatz im Entsorgungszentrum

Am Montagmorgen wurden die Feuerwehren Sachsenhagen, Nienbrügge, Hagenburg und der Einsatzleitwagen der Samtgemeinde zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage im Entsorgungszentrum Schaumburg in Sachsenhagen alarmiert.
Beim eintreffen der ersten Kräfte bekamen sie die Information das es im Bereich der Sortieranlage brennt. Durch schnelles und umsichtiges agieren der AWS- Mitarbeiter konnte das Feuer bereits gelöscht werden. Dazu wurde der brennende Müll nach draußen gebracht und mit Löschsand und Wasser gelöscht.
Die Feuerwehr kontrollierte den Bereich der Sortieranlage und den mit Sand abgedeckten Müllhaufen mit der Wärmebildkamera auf vorhandene Glutnester. Die Suche verlief negativ, so das die Anlage unter Aufsicht der Einsatzkräfte wieder in Betrieb genommen werden konnte.
Da sich auch während des Betriebes keine Auffälligkeiten mehr zeigten, konnten die Einsatzkräfte sowie ein in Bereitstellung stehender Rettungswagen des DRK Schaumburg wieder einrücken.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

B441; Baum auf Straße

Windboen lassen Baum umstürzen

Durch kräftige Windboen stürzte am Dienstagnachmittag ein Baum auf die B 441. Die alarmierte Feuerwehr aus Wiedenbrügge sicherte die Einsatzstelle und entfernte den kleinen Baum von der Straße. Da auch ein weiterer Baum in Höhe der Abzweigung nach Winzlar gemeldet wurde suchten die Einsatzkräfte die dortige Stelle ab, konnten aber keinen weiteren umgestürzten Baum entdecken. Nach ca. 30 Minuten konnten die Feuerwehrkräfte wieder einrücken.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

VU, eingeklemmte Person; B441

Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten

Zwei leicht verletzte Personen forderte ein Unfall am Sonntagabend. In Höhe des Einmündungsbereich der Bundesstraße 441 und der Kreisstraße 38, nahe der Kapellenhöhe, kam zu einem Zusammenstoß zwischen einem BMW und eines VW Golfs. Durch die Auslösung des Ecalls des VW Golf wurde die eCall- Notrufzentrale benachrichtigt, die wiederum die Leitstelle in Schaumburg alarmierte. Von dort wurden die Feuerwehren Wiedenbrügge, Wölpinghausen, Bergkirchen und Hagenburg/Altenhagen zu einem Verkehrsunfall mit unklarer Lage, in Marsch gesetzt. Beim eintreffen der Einsatzkräfte konnten diese feststellen das keine Personen eingeklemmt waren und kümmerten sich bis zum eintreffen des Rettungswagens vom ASB Rehburg um die beiden leichtverletzten Personen. Beide Verletzten wurden vom Rettungsdienst versorgt, mußten aber nicht in eine Klinik transportiert werden. Ein ebenfalls alarmierter Notarzt vom ASB Stolzenau konnte seine Einsatzfahrt wieder abbrechen. Neben der Absicherung der Einsatzstelle unterstützten die Feuerwehren bei der Bergung der beiden verunfallten Fahrzeuge. Die Bundesstraße war ca. eineinhalb Stunden voll gesperrt. 

Info eCall 

eCall ist die Kurzform für „emergency call“, auf Deutsch Notruf. Dabei handelt es sich um ein Notrufsystem für PKW. Im Falle eines Unfalls alarmiert das System automatisch die nächstgelegene Notrufstation und übermittelt wichtige Daten zu Standort und Fahrzeug. Von dort wird versucht eine Sprechverbindung herzustellen. Ist dies nicht möglich wird von der nächsten Leitstelle die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst sowie die Polizei zum Unfallort alarmiert.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Kleinbrand; Wölpinghausen

Schornsteinbrand in Wölpinghausen

Zu einem Schornsteinbrand wurden am Donnerstag Morgen gegen 5:40 Uhr die Feuerwehren Wölpinghausen, Wiedenbrügge-Schmalenbruch und Bergkirchen nach Wölpinghausen in den Eichengrund alarmiert.
Ein Nachbar meldete einen Flammenschein und Funkenflug, die Feuerwehren konnten nur noch eine leichte Rauchentwicklung feststellen.
Nachdem der Bewohner informiert wurde konnte der Schornstein mittels einer Wärmebildkamera kontrolliert werden. Ein Schornsteinfeger kehrte im Anschluss den Schornstein.
Nach etwa einer Stunde konnten die Feuerwehren, welche mit 30 Einsatzkräften und 5 Fahrzeugen im Einsatz waren, wieder einrücken. Neben der Feuerwehr war auch ein Streifenwagen der Polizei im Einsatz.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Mittelbrand Feuer Zimmer; Sachsenhagen

Zimmerbrand in Sachsenhagen

Zu einem gemeldeten Zimmerbrand wurden in der Nacht zum Sonntag die Feuerwehren Sachsenhagen, Auhagen/Düdinghausen, Nienbrügge, Hagenburg/ Altenhagen und der Einsatzleitwagen aus Wölpinghausen nach Sachsenhagen in die Wilhelm-Romberg- Straße alarmiert.
Beim Eintreffen der ersten Kräfte stellten diese eine starke Verrauchung in einem Zimmer des Gebäudes fest. Ein sofort eingesetzter Atemschutztrupp konnte das Feuer schnell löschen.
Da sich die Flammen auch in den Hohlraum der Zwischendecke fraßen, musste ein Teil der abgehängten Zimmerdecke entfernt werden und auch dort kleine Glutnester abgelöscht werden.
Mit der Wärmebildkamera wurde der Raum und die Decke auf weitere Glutnester abgesucht. Dabei konnten die Einsatzkräfte keine weiteren Brandnester finden.
Mit Hilfe eines Lüfter wurde der Brandrauch aus dem Gebäude entfernt. Zur Absicherung und Versorgung etwaiger Verletzten stand zudem ein Rettungswagen des DRK Schaumburg in Bereitstellung, brauchte aber nicht eingreifen.
Die Polizei, die mit zwei Streifenwagen, vor Ort war hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.
Nach etwa zwei Stunden konnten die 50 Einsatzkräfte dann wieder einrücken.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

BMA AWS; Sachsenhagen

Ausgelöste Brandmeldeanlage 

Zu einer aufgelösten Brandmeldeanlage auf der AWS in Sachsenhagen wurden die Feuerwehren der Samtgemeinde Sachsenhagen am Mittwoch gegen 10:57 Uhr alarmiert.
Die Anlage wurde durch eine Stillstandsregeneration vom Rußpartikelfilter eines Radladers ausgelöst.
Dieser wurde durch umsichtige Mitarbeiter sofort aus der Halle herausgefahren.
Die Feuerwehr Sachsenhagen kontrollierte den umliegenden Bereich noch mit einer Wärmebildkamera. Alle anderen Feuerwehren konnten nach etwa 15 Minuten ihre Bereitstellung an den Feuerwehrhäusern auflösen. 

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

BMA; Hagenburg

Essen löst Brandmeldeanlage aus

Am Freitagmorgen  wurden die Feuerwehren der Samtgemeinde Sachsenhagen, zu einem Seniorenheim nach Hagenburg alarmiert.
Aufgrund einer Rauchentwicklung hatte die Brandmeldeanlage den Alarm ausgelöst.
Nach Erkundung der Einsatzkräfte konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Es stellte sich heraus, dass der Melder durch Rauch, der bei der Zubereitung eines Essens entstand, auslöste.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Ausgelöster Rauchmelder; Wölpinghausen

Einsatz der Feuerwehren in Wölpinghausen

Am Mittwoch Abend gegen 19:00 Uhr wurden die Feuerwehren Wölpinghausen, Bergkirchen und Wiedenbrügge-Schmalenbruch zu einem ausgelösten Rauchmelder alarmiert.
Vor Ort wurde sich Zutritt zum Gebäude geschaffen. Danach konnte schnell Entwarnung gegeben werden, der Rauchmelder hatte Aufgrund leerer Batterien ausgelöst.
Nach kurzer Zeit konnten die Feuerwehren, welche mit 5 Fahrzeugen und etwa 30 Kameradinnen und Kameraden im Einsatz, wieder einrücken.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Mittelbrand Feuer Dachstuhl; Hagenburg

Feuer im Dachbereich

Zu dieser Meldung wurden die Feuerwehren der Samtgemeinde sowie ein Löschzug mit Drehleiter, am Mittwochabend in die Hainholzstraße in Hagenburg alarmiert.
Beim eintreffen der ersten Kräfte wurde sofort eine Wasserversorgung aufgebaut und ein Atemschutztrupp zur Erkundung losgeschickt.
Während diesen Erstmaßnahmen wurden alle anrückenden Kräfte zum Bereitstellungsplatz “Schützenplatz” geschickt.
Handwerker die im Dachbereich arbeiten ausführten, zeigten dem Trupp die Stelle wo sie den Feuerschein entdeckten. Über eine Steckleiter ging der Atemschutztrupp vor und suchte den Bereich mit der Wärmebildkamera ab. Da mithilfe der Wärmebildkamera nichts weiter festgestellt wurde, konnten die 55 Einsatzkräfte nach ca. 45 Minuten wieder einrücken.
Neben einem Rettungswagen waren auch zwei Streifenwagen der Polizei am Einsatzort.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Baum auf Straße; Wölpinghausen

Umgestürzter Baum 🌲

Am Freitagmorgen gegen 7:20 Uhr wurde die Feuerwehr Wölpinghausen in die Dorfstraße zu einem umgestürzten Baum alarmiert. 
Der Baum wurde von den Einsatzkräften zerkleinert und von der Straße beseitigt.
Im Anschluss wurde die Straße noch gereinigt.
Im Einsatz waren 6 Einsatzkräfte der Feuerwehr Wölpinghausen für etwa 20 Minuten.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

BMA; Hagenburg

Föhn lässt Brandmeldeanlage auslösen

Zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage wurden am Montagnachmittag die Feuerwehren Hagenburg/Altenhagen, Sachsenhagen, Nienbrügge und der Einsatzleitwagen der Samtgemeinde nach Hagenburg, in ein Seniorenheim alarmiert. Während die Kräfte aus Hagenburg die Einsatzstelle, in der Schloßstraße, anfuhren, blieben alle weiteren alarmierten Einheiten in ihren Feuerwehrhäusern in Bereitstellung. Ein sofort eingesetzter Atemschutztrupp entdeckte in einem Zimmer einen kokelnden Föhn. Dieser wurde vom Strom getrennt und aus dem Zimmer gebracht. Ein Schaden im Gebäude entstand nicht. Nach zwanzig Minuten konnten die eingesetzten Kräfte wieder einrücken.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

BMA; Hagenburg

Mikrowelle beginnt zu kokeln

Am Samstagabend gegen 18.00 Uhr alarmierte die Integrierte Regionalleitstelle Schaumburg / Nienburg die Feuerwehren aus Hagenburg / Altenhagen, Sachsenhagen, Nienbrügge sowie den Einsatzleitwagen aus Wölpinghausen, zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einem Seniorenheim in Hagenburg. Während die Kräfte aus Hagenburg die Einsatzstelle anfuhren, blieben alle weiteren alarmierten Einheiten in ihren Feuerwehrhäusern in Bereitstellung. An der Einsatzstelle wurde eine schwelende Mikrowelle ausgemacht, die für das auslösen der Brandmeldeanlage verantwortlich war. Nachdem ein Atemschutztrupp das Gerät vom Stromnetz getrennt und nach draußen gebracht hatte, überprüfte die Feuerwehr die Umgebung des Standplatzes der Mikrowelle noch mit einer Wärmebildkamera. Dabei wurden keine Auffälligkeiten gefunden. Nach kurzer Zeit konnten die eingesetzten Kräfte wieder abspannen und einrücken.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Zimmerbrand; Wiedenbrügge

Zimmerbrand verläuft glimpflich

Zu einem Zimmerbrand wurden am Samstagabend gegen 23 Uhr die Feuerwehren der Samtgemeinde sowie der Rettungsdienst nach Wiedenbrügge in die Auguststraße alarmiert. In einem Zimmer geriet aus bisher unbekannter Ursache ein Adventsgesteck in Brand. Schon auf der Anfahrt erhielten die Einsatzkräfte die Rückmeldung, dass das Gesteck gelöscht sei, aber es nicht auszuschließen war, dass sich das Feuer in das Gebälk des alten Fachwerkhauses gefressen hat. An der Einsatzstelle wurde sofort ein Trupp unter Atemschutz mit Kleinlöschgerät und Wärmebildkamera ins Gebäude geschickt. Eine Bewohnerin die sich noch im Gebäude befand wurde heraus begleitet und dem Rettungsdienst zur weiteren Versorgung übergeben. Zudem konnte der Trupp feststellen, dass das Feuer aus war. Da die Gefahr bestand das sich Glut hinter einer vertäfelten Wand in den Dachbereich ausgebreitet hat, musste ein Teil der Wandverkleidung entfernt werden. Mit Hilfe der Wärmebildkamera wurde dieser Bereich kontrolliert, dabei konnten keine Brandnester gefunden werden. Ein in Stellung gebrachter Lüfter sorgte dafür das die Rauchgase aus dem Haus gedrückt wurden. Nach ca. 1 Stunde konnten dann die letzten Einsatzkräfte wieder einrücken. Die Bewohnerin wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik transportiert. Im Einsatz waren die Feuerwehren Wiedenbrügge, Wölpinghausen, Bergkirchen, Hagenburg/Altenhagen, Sachsenhagen, Nienbrügge, zwei Rettungswagen des DRK Schaumburg  und des ASB Nienburg, sowie die Polizei.

In diesem Zusammenhang weist die Feuerwehren noch einmal auf die Gefahren, die durch Kerzen  usw., hin und gibt folgende Tipps zur Verhütung von Bränden:
Kerzen niemals unbeaufsichtigt abbrennen lassen, Kerzen frühzeitig wechseln, d.h. nur zu einem gewissen Maße abbrennen lassen, Kerzen müssen standsicher aufgestellt werden. Die Kerzenständer müssen aus nicht brennbaren Material bestehen, Kinder niemals unbeaufsichtigt in der Nähe von brennenden Kerzen spielen lassen, erhöhte Wachsamkeit beim Auspacken von Geschenken, das Entzünden der Kerzen am Baum sollte immer von oben nach unten und von hinten nach vorne erfolgen. Das Löschen der Kerzen erfolgt dann in umgekehrter Reihenfolge, Räucherkerzen mit Wasser kurz ablöschen, bevor man sie entsorgt.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Türöffnung; Hagenburg

Medizinischer Notfall hinter Tür

Aufgrund eines medizinischen Notfalls hinter einer verschlossenen Wohnungstür, alarmierte die Integrierte Regionalleitstelle Schaumburg/ Nienburg die Feuerwehren Bergkirchen und Hagenburg/Altenhagen, sowie einen Rettungswagen der Johaniter von der Rettungswache Steinhude, in die Twegte in Hagenburg. Nachdem durch die Feuerwehr die Wohnungstür geöffnet wurde, konnte der Patient durch den Rettungsdienst medizinisch versorgt werden. Um den Patienten schonend zum Rettungswagen zu bringen unterstützten die Einsatzkräfte der Feuerwehr das Rettungsdienstpersonal. Mit dem Rettungswagen wurde der Patient anschließend in eine Klinik transportiert.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Türöffnung; Hagenburg

Türöffnung für den Rettungsdienst

Am Freitag Nachmittag wurden die Feuerwehren Hagenburg und Bergkirchen zu einer Türöffnung in die „Wunstorfer Straße“ alarmiert. Mit Hilfe von Türöffnungswerkzeug konnte die Tür geöffnet werden. Die ältere Bewohnerin wurde anschließend vom Rettungsdienst versorgt. Dieser war, neben der Polizei mit einem Streifenwagen, mit einem Rettungswagen und einem Notarzt im Einsatz.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Türöffnung; Auhagen

Türöffnung für den Rettungsdienst

Am Montagmorgen wurden die Feuerwehren Auhagen/Düdinghausen, Sachsenhagen und Bergkirchen zu einer Türöffnung nach Auhagen alarmiert. Die eintreffenden Feuerwehren konnten, mit Hilfe von speziellem Öffnungswerkzeug, die Wohnungstür schnell öffnen. Für die in der Wohnung befindliche Person kam leider jede Hilfe zu spät. Im Einsatz waren die oben genannten Feuerwehren, der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen und einen Notarzt sowie die Polizei.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Feuer im Gebäude; Auhagen

Brand im Sägewerk

Zu einem Brand in einem Sägewerk wurden Dienstagnacht gegen 0:25 Uhr die Feuerwehren Auhagen-Düdinghausen, Sachsenhagen, Nienbrügge, Hagenburg, Wölpinghausen und Stadthagen in die Straße “Auf den Rähden” nach Auhagen alarmiert.
In dem Spänebunker eines Sägewerkes ist es zu einem Brand gekommen.
Die Feuerwehren gingen mit mehreren Trupps unter schwerem Atemschutz gegen das Feuer vor. Dieses hatte sich bereits durch das Dach gefressen.
Die Hubrettungsbühne aus Stadthagen führte die Brandbekämpfung von oben durch.
Die Löscharbeiten im Gebäude gestalteten sich aufgrund der Bebauung schwierig. Da das Dach aus Asbestplatten bestand, wurde die Einsatzkleidung der im Gebäude eingesetzten Kräfte not dekontaminiert und der Reinigung hinzugefügt.
Gegen 3 Uhr konnte “Feuer aus” gemeldet werden und die Feuerwehren konnten wieder einrücken. Im Einsatz waren ca 80 Feuerwehrleute mit 18 Fahrzeugen.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

BMA AWS; Sachsenhagen

Brandmeldeanlage löst aus

Zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage bei der AWS in Sachsenhagen wurden am Dienstagabend gegen 20:25 Uhr die Feuerwehren Sachsenhagen, Hagenburg sowie der Einsatzleitwagen aus Wölpinghausen alarmiert.
Während die Ortsfeuerwehr Sachsenhagen die Einsatzstelle anfuhr verblieben die anderen Feuerwehren in Bereitstellung an den Feuerwehrhäusern.
Vorort konnte durch die Feuerwehr Sachsenhagen kein Grund zur Auslösung der Brandmeldeanlage gefunden werden, somit folgte ein Einsatzabbruch an alle alarmierten Kräfte.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Flächenbrand; Bergkirchen

Feuerwehr löscht Flächenbrand

Zu einem Flächenbrand wurden am Montagmittag die Feuerwehren Bergkirchen, Wölpinghausen, Wiedenbrügge und Sachsenhagen, in die Bergkirchener Straße, alarmiert. Dort hatte sich aus unbekannten Gründen eine Grasfläche entzündet und drohte auf Tannen und weitere Büsche überzugreifen. Aufgrund des schnellen Einsatzes der Feuerwehren konnte ein übergreifen verhindert werden. Mit zwei Rohren bekämpften die Einsatzkräfte das Feuer. Um genug Wasser an der Einsatzstelle zu haben wurde das Tanklöschfahrzeug aus Sachsenhagen im Pendelverkehr eingesetzt. Nach kurzer Zeit konnte dann Feuer aus gemeldet werden. Um ein wiederaufflammen zu verhindern, wurde die ca. 100 Quadratmeter betroffene Fläche und die Umgebung ausgiebig gewässert. 
 —
Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Kleinbrand Feuer Gartenhütte; Wölpinghausen

Feuerwehren löschen Gartenhütte

Am frühen Freitagmorgen gegen 3:10 Uhr wurden die Feuerwehren Wölpinghausen, Wiedenbrügge-Schmalenbruch und Bergkirchen zu einer brennenden Gartenhütte nach Wölpinghausen auf die Nachtigallenstraße alarmiert.
Vor Ort brannte ein kleines privates Backhaus. Ein Trupp unter Atemschutz löschte das kleine Gebäude. Im Anschluss wurde das Gebäude noch mittels Wärmebildkamera auf Glutnester kontrolliert. 
Nach ca. einer Stunde konnten die 25 ausgerückten Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren wieder einrücken.
 —
Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

BMA; Hagenburg

Brandmeldeanlage löst aus

Zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage wurden am Sonntagmorgen gegen 10:10 Uhr die Feuerwehren Hagenburg, Sachsenhagen, Nienbrügge sowie der Einsatzleitwagen aus Wölpinghausen alarmiert.
Vor Ort löste die Anlage durch einen technischen Defekt aus. Die Brandmeldeanlage wurde durch die Feuerwehr Hagenburg zurückgestellt und dem Betreiber wieder übergeben.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Flächenbrand; Wiedenbrügge

Feuerwehr löscht Flächenbrand

Zu einem Flächenbrand in der Wiedenbrügger Feldmark, in nähe der Bundesstraße 441, sind am Mittwochabend die Feuerwehren Wiedenbrügge, Bergkirchen, Wölpinghausen und Hagenburg/Altenhagen alarmiert worden. Vor Ort brannten ca. 200 Quadratmeter Gras. Mit mehreren C-Rohren wurde die brennende Fläche gelöscht und eine weitere Ausbreitung auf angrenzenden Flächen verhindert. Anschließend wurde die Fläche und Umgebung noch gewässert.  Nach einer Stunde konnten die 40 eingesetzten Einsatzkräfte die Einsatzstelle wieder verlassen und einrücken. 
Um Brände in der Natur zu vermeiden, beachten Sie bitte unbedingt unsere Sicherheitshinweise.
Werfen Sie keine brennenden Gegenstände aus dem Auto. Vermeiden Sie das Rauchen in der freien Natur und beachten Sie die Rauchverbote im Wald. Grillen Sie nicht in der freien Natur, verzichten Sie auf Einweggrills. Halten Sie beim Grillen im eigenen Garten Löschmittel bereit. Nutzen Sie nur ausgewiesene Parkflächen. Die Hitze von Katalysatoren kann trockenes Gras – und somit auch Ihr Auto – in Brand setzen. Halten Sie die Zufahrten zu Wäldern und in die Feldmark für Rettungsfahrzeuge frei. Verzichten sie auf das Abflämmen von Unkraut.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

BMA; Wölpinghausen

Brandmeldeanlage löst aus

Zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage wurden am Sonntagabend gegen 21:08 Uhr die Feuerwehren Wölpinghausen, Wiedenbrügge, Bergkirchen, Sachsenhagen und Hagenburg alarmiert.Vor Ort stellte sich heraus das ein Handmelder von einer Bewohnerin gedrückt wurde. Daraufhin wurde ein Einsatzabbruch an alle an den Gerätehäusern verbliebenen Kräfte geschickt. Nachdem zurückstellen der Anlage wurde sie dem Betreiber wieder übergeben.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

BMA; Wölpinghausen

Erneute Auslösung der Brandmeldeanlage

Am Donnerstag Abend wurden die Einsatzkräfte der Samtgemeinde Feuerwehren erneut zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in der Wölpinghäuser Seniorenresidenzen “Altes Forsthaus” alarmiert.
Auch bei diesem Einsatz konnte schnell Entwarnung gegeben werden.
Der Alarm wurde durch einen “Handdruckmelder” ausgelöst, die Anlage wurde zurückgesetzt.

BMA; Wölpinghausen

Brandmeldeanlage durch Insekt ausgelöst

Zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in der Wölpinghäuser Seniorenresidenzen “Altes Forsthaus” wurden am Donnerstagmittag die Feuerwehren der Samtgemeinde Sachsenhagen alarmiert. Nach dem Erkunden durch die ersten Einsatzkräfte stellten diese fest, das ein Melder im Bereich der Küche auslöste. Bei näherer Betrachtung wurde ein Insekt in einer Insektenlampe entdeckt, welche beim hereinfliegen in dieser für eine kurzzeitige kleine Rauchentwicklung sorgte. Schnell konnte Entwarnung gegeben werden so das keine weiteren Kräfte anrücken mussten.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

BMA; Hagenburg

Brandmeldeanlage löst aus

Am Donnerstagabend gegen 20:25 Uhr wurden die Feuerwehren Hagenburg, Sachsenhagen, Nienbrügge und der Einsatzleitwagen aus Wölpinghausen alarmiert.
Während ein Fahrzeug der Hagenburger Wehr die Einsatzstelle anfuhr, verblieben die anderen Kräfte an ihren Feuerwehrhäusern in Bereitstellung.
Die Brandmeldeanlage wurde durch einen technischen Defekt ausgelöst. Da der Melder, welcher direkt nach der Zurückstellung der Anlage, wieder ausgelöst hat wurde dieser demontiert und dem Hausmeister übergeben.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

unklarer Brandgeruch; Hagenburg

Ein Toter bei Brand

Zu einem unklarem Brandgeruch in einer Wohnanlage für betreutes Wohnen, wurden am Donnerstagabend die Feuerwehren der Samtgemeinde nach Hagenburg alarmiert. Beim eintreffen der ersten Kräfte, stellten diese eine starke Verrauchung des Gebäudes fest. Die Ursache der Verrauchung fanden sie auch schnell; in einem Zimmer war Essen angebrannt. Dabei fanden sie auch den Bewohner der leblos in der Wohnung war. Durch die Feuerwehr wurden acht weitere Bewohner aus der Wohnanlage evakuiert und dem Rettungsdienst übergeben. Zeitgleich wurde mit einem Lüfter der Rauch aus dem Gebäude gedrückt. Zusätzlich unterstützte die Feuerwehr den Rettungsdienst bei den Arbeiten. Aufgrund der hohen Zahl an betroffenen Personen wurde seitens des Rettungsdienste, ein sogenannter Massenanfall von Verletzten ausgerufen und weitere Rettungswagen, ein Organisatorischer Leiter Rettungsdienst sowie weitere Notärzte alarmiert. Nach der Sichtung und der Behandlung vor Ort wurden sieben Personen mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser transportiert. Im Einsatz befanden sich die Feuerwehr Hagenburg /Altenhagen, sechs Rettungswagen aus Sachsenhagen, Stadthagen, Wunstorf, Neustadt, und Rehburg, sowie zwei Notärzte aus Stolzenau und Neustadt. Ebenfalls vor Ort war der DRK Einsatzzug Schaumburg mit einem Einsatzleitwagen. Die Polizei hat weitere Ermittlungen aufgenommen. 

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Verkehrsunfall; Sachsenhagen

E-Call löst Einsatz aus

Mit dem Einsatzstichwort Verkehrsunfall eingeklemmte Person wurden am Montagmittag die Feuerwehren der Samtgemeinde alarmiert. Ein Fahrzeug hatte einen sogenannten E-Call, dabei handelt es sich um einen automatischen Notruf, ausgesendet und sollte sich in der Straße Sinkenbrink in Sachsenhagen befinden. Als die Einsatzkräfte keine Unfallstelle in der Straße fanden, wurde zur Vorsicht noch die umliegenden Wege und Straßen abgesucht. Kurze Zeit später dann Entwarnung, der E-Call wurde durch ein technischen Defekt ausgelöst. Somit konnten alle Einsatzkräfte wieder einrücken.

Wie funktioniert eCall?

Der Notrufdienst funktioniert europaweit gleich: eCall nutzt Mobilfunk und Satellitenortung, um nach einem Unfall aus dem Auto heraus (automatisch oder manuell) eine Telefonverbindung zur einheitlichen Rufnummer 112 der nächstgelegenen Rettungsleitstelle herzustellen. Zusätzlich zur Sprachverbindung überträgt das im Fahrzeug montierte eCall-System Informationen zum Unfallort, zur Art der Auslösung und zum Fahrzeug (u.a. Anzahl der Insassen).Kommt es zu einem schweren Autounfall, bei dem die Airbags auslösen, sendet das System automatisch einen Notruf ab. Bei Parkremplern passiert dagegen nichts. Das Notrufsystem kann aber auch bei einem dringenden medizinischen Problem manuell ausgelöst werden, z.B. bei einer Herzattacke: Fahrer, Mitfahrer oder auch Helfer können den SOS-Notruf-Knopf drücken. In beiden Fällen wird eine Sprachverbindung zwischen Fahrzeug und der Notrufnummer 112 aufgebaut. So können weitere Unfalldetails durchgegeben werden, falls die Insassen ansprechbar sind.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

BMA; Hagenburg

Brandmeldeanlage löst aus

Zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage wurden am Sonntagabend um 19:45 Uhr die Feuerwehren Hagenburg, Sachsenhagen, Nienbrügge und der Einsatzleitwagen aus Wölpinghausen alarmiert. 
Nach Erkundung durch die Einsatzkräfte, welche mit einem Fahrzeug die Einsatzstelle an fuhren während alle anderen in Bereitstellung an den Feuerwehrhäusern blieben, konnte ein technischer Defekt als Ursache ausgemacht werden.
Die Anlage wurde zurückgestellt und dem Betreiber wieder übergeben und die Kräfte konnten nach kurzer Zeit wieder einrücken.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Verkehrsunfall; B441

Feuerwehr leuchtet Unfallstelle aus

Am späten Samstagabend kam es auf der  B441 Höhe “Kapellenhöhe” zu einem Unfall zwischen einem Motorrad und einem PKW.
Infolge dessen wurden die Feuerwehren Wiedenbrügge, Wölpinghausen und Bergkirchen zum Ausleuchten der Einsatzstelle für die Unfallaufnahme alarmiert.
Die Feuerwehren sperrte die B441 ab und leuchteten die Unfallstelle aus.
Später wurde noch bei den aufräumarbeiten geholfen und auslaufende Betriebsstoffe gebunden.
Nach ca. eineinhalb Stunden konnten die mit fünf Fahrzeugen und ca. 25 Leuten ausgerückten Feuerwehren wieder einrücken.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Türöffnung; Bergkirchen

Türöffnung für den Rettungsdienst

Zu einer Türöffnung wurde am Samstagmorgen die Feuerwehr Bergkirchen, nach Bergkirchen in die Bergkirchener Straße, alarmiert. Beim eintreffen der Feuerwehr war die Tür bereits geöffnet und kein weiterer Einsatz erforderlich. Neben der Feuerwehr waren die Polizei und der Rettungsdienst, mit einem Rettungswagen und einem Notarzt, im Einsatz.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

BMA; Wölpinghausen

Brandmeldeanlage löst aus

Zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einem Wölpinghäuser Altenheim wurden am Montagabend gegen 19:51 Uhr die Feuerwehren Wölpinghausen, Wiedenbrügge, Bergkirchen, Sachsenhagen und Hagenburg alarmiert. Nach dem Erkunden durch die Einsatzkräfte stellte sich heraus das ein Handmelder versehentlich ausgelöst wurde. Daraufhin wurde ein Einsatzabbruch für alle verbliebenen Kräfte ausgelöst und die Anlage wurde zurückgestellt. 

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

BMA; Wölpinghausen

Brandmeldeanlage löst aus

Zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einem Seniorenheim in Wölpinghausen am Donnerstag Morgen gegen 6:14 Uhr wurden die Feuerwehren Wölpinghausen, Bergkirchen, Wiedenbrügge, Hagenburg und Sachsenhagen alarmiert.Während die Feuerwehr Wölpinghausen die Einsatzstelle anfuhr, verblieben die anderen einsatzbereit an den jeweiligen Feuerwehrhäusern. Nachdem die Feuerwehr an der Einsatzstelle sich Zutritt zu dem Raum hatte in dem der Melder ausgelöst hat, konnte kein Grund festgestellt werden. Nachdem die Anlage zurückgestellt wurde löste der Melder erneut aus. Die Feuerwehr demontierte den Melder und übergab ihn dem Hausmeister und es folgte ein Rückalarm für die verbliebenen Kräfte.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

BMA; Hagenburg

Angebranntes Essen löst Brandmeldeanlage aus

Am Dienstagmorgen wurden die Feuerwehren Hagenburg/ Altenhagen, Nienbrügge, Sachsenhagen, Wiedenbrügge und Wölpinghausen gegen 10.45 Uhr zu einem Seniorenheim in Hagenburg alarmiert. Ein Rauchmelder, der zu einer Brandmeldeanlage gehört, hat aufgrund starker Rauchentwicklung, die durch ein angebranntes Essen entstand, den Alarm ausgelöst. Nach Erkundung der ersten Einsatzkräfte konnte schnell Entwarnung gegeben werden und ein Abbruchalarm für die, in den Feuerwehrhäusern wartenden übrigen Einsatzkräfte gegeben werden .

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

BMA; Wölpinghausen

Herdplatte schwelt im Seniorenheim

Zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage wurden am Samstag die Feuerwehren Wölpinghausen, Bergkirchen, Wiedenbrügge, Sachsenhagen und Hagenburg/ Altenhagen alarmiert. Während die Feuerwehren aus Wölpinghausen und Bergkirchen die Einsatzstelle anfuhren blieben die anderen Feuerwehren abrufbereit in ihren Feuerwehrhäusern. An der Einsatzstelle angekommen stellten die Einsatzkräfte einen ausgelösten Melder im Technikraum fest. Da sich der Melder  in einem Raum befand, der nur von außen zugänglich ist, mussten die eingesetzten Wehrmänner sich mit Hilfe einer Leiter Zutritt verschaffen. Im Raum selbst wurde ein leichter Geruch von schwelenden Kabel bemerkt, allerdings konnte im Raum nichts festgestellt werden. Nach einer Kontrolle in der darunterliegenden Küche wurde dann eine defekte und schwelende Herdplatte entdeckt. Durch das Stromlos schaltendes Herdes wurde die Gefahr gebannt.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Türöffnung; Düdinghausen

Hilflose Person hinter Tür

Am Freitagnachmittag wurden die Feuerwehren Sachsenhagen, Auhagen/ Düdinghausen und Bergkirchen zu einer hilflosen Person hinter Tür nach Düdinghausen alarmiert. Beim eintreffen der ersten Kräfte, stellten diese fest das die Tür schon geöffnet war und ließen Abbruchalarm auslösen, so das keine weiteren Kräfte anfahren mußten. Da der ebenfalls mitalarmierte Rettungsdienst noch nicht vor Ort war, versorgten die Feuerwehrleute die verletzte Person. Nach dem eintreffen des Rettungswagen und eines Notarztes konnte die Einsatzstelle übergeben werden.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Türöffnung; Sachsenhagen

Türöffnung für den Rettungsdienst

Am frühen Samstagabend wurden die Feuerwehren Sachsenhagen und Bergkirchen zu einer Türöffnung nach Sachsenhagen alarmiert. Die eintreffenden Feuerwehren konnten, mit Hilfe von speziellen Öffnungswerkzeug, die Wohnungstür schnell öffnen. Die in der Wohnung befindliche Person wurde anschließend vom Rettungsdienst versorgt.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Sturmeinsatz; Wölpinghausen

Äste drohen auf Fahrbahn zu stürzen

Gegen 16:10 Uhr wurde am Sonntagnachmittag der Einsatzleitdienst der Feuerwehr Wölpinghausen alarmiert. Auf der Bergholer Straße drohten mehrere abgeknickte Äste auf die Fahrbahn zu stürzen.
Mit Hilfe der Hubrettungsbühne der Feuerwehr Stadthagen wurden die Äste abgesägt und die Gefahr dadurch beseitigt.
Die Feuerwehr Wölpinghausen räumte im Anschluss die Fahrbahn frei. Während des Einsatzes musste die Bergholer Straße kurzzeitig gesperrt werden.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Sturmeinsätze; Samtgemeinde

Victoria sorgt für Einsätze

Am Sonntag sorgte das Sturmtief Victoria in der Samtgemeinde Sachsenhagen für mehrere Feuerwehreinsätze. Bereits am Vormittag musste die Feuerwehren Wiedenbrügge/ Schmalenbruch in die Alte Poststraße ausrücken, da dort ein großer Ast herabzustürzen drohte. Mit Hilfe der Hubrettungsbühne aus Stadthagen wurde dieser dann aus dem Baum geschnitten. Am Abend gegen 20.00 Uhr  wurde die Feuerwehr Wölpinghausen in die Meerblickstraße alarmiert. Dort ist eine ca. 20 m hohe Tanne durch die starken Boen umgestürzt. Mit Hilfe einer Kettensäge wurde der Baum zerlegt und die Straße gereinigt. Nach Durchzug der Boenfront wurden die Feuerwehren Sachsenhagen und Auhagen/ Düdinghausen gegen 21.30 Uhr in die Straße Vor den Tore in Auhagen alarmiert. Auch dieser Baum wurde beseitigt. Beim einrücken der Auhäger Kräfte entfernten diese einen Ast der etwas in die Straße Vor dem Tore ragte und entfernten so das Verkehrshindernis.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Sturmeinsatz; Wiedenbrügge

Ast droht herunterzufallen

Ein großer Ast drohte am Sonntagvormittag, in der Alten Poststraße auf die Straße zufallen und sorgte damit für einen Feuerwehreinsatz. Die Feuerwehr Wiedenbrügge musste, um an den Ast zu kommen die Hubrettungsbühne aus Stadthagen, anfordern. Da der Ast mit der Hubrettungsbühne nicht direkt erreicht werden konnte, wurde ein Zugang freigeschnitten. Im Anschluss konnte der Ast dann gefahrlos beseitigt werden.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Sturm; Gemeinde Wölpinghausen

Sturmfront Sabine sorgt für Einsätze

Am Sonntag sorgte das Sturmtief Sabine in der Samtgemeinde Sachsenhagen für Arbeit. Um kurz vor 16.00 Uhr wurde die Feuerwehr Wölpinghausen auf die K36 Richtung Wiedenbrügge zu einem umgestürzten Baum alarmiert. Dieser wurde durch die Einsatzkräfte beseitigt und die Straße gereinigt. Der nächste Einsatz folgte dann gegen 18.00 Uhr. Hier wurde die Feuerwehr Wiedenbrügge ebenfalls auf die K36 zu einem umgestürzten Baum alarmiert. Dieser wurde durch die Feuerwehr beseitigt. Da während der Arbeiten weitere Bäume umstürzten wurde entschieden das die K36 für den Verkehr gesperrt werden muss. Um die Sperrung kümmerte sich die Straßenmeisterei. Gegen 19.00 Uhr wurde dann erneut die Feuerwehr Wölpinghausen zu einem umgestürzten Baum alarmiert. Im Kreuzungsbereich der Fürst-Wolrad-Straße Ecke Schaumburger Landstraße blockierte der Baum die Straße. Auch dieser wurde von den Einsatzkräften beseitigt. Da nicht abzusehen war wie viele Einsätze in der Samtgemeinde noch anfielen und das Hauptsturmfeld noch nicht den hiesigen Bereich passiert hatte, entschloss man sich die Einsatzleitung Ort im Feuerwehrhaus einzurichten damit von dort aus die Einsätze zu koordinieren. Um 22.10 Uhr folgte dann ein Alarm für die Feuerwehr Hagenburg/ Altenhagen. Eine große Tanne drohte auf die Bundesstraße 441 in Altenhagen zu fallen. Für die Beseitigung des Baumes wurde die Bundesstraße kurzzeitig gesperrt. Da bis Mitternacht dann keine weiteren Einsätze folgten wurde die ELO im Feuerwehrhaus aufgelöst. Einen weiteren Alarm gab es dann, gegen kurz vor 3.00 Uhr am Montagmorgen, wieder für die Feuerwehr Hagenburg/ Altenhagen. Ein umgestürzter Baum versperrte die B441 in Fahrtrichtung Wunstorf. Dieser wurde zügig entfernt.
Am Montag wurden dann die Feuerwehren Bergkirchen, Wiedenbrügge und Wölpinghausen ebenfalls auf die B441 alarmiert. Dort stürzte ein großer Baum in Höhe der Kapellenhöhe auf die Fahrbahn. Dieser wurde von den Einsatzkräften beseitigt.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

BMA; Hagenburg

Ausgelöste Brandmeldeanlage

Am Mittwochmittag wurden die Feuerwehren Hagenburg/ Altenhagen, Sachsenhagen, Nienbrügge, Wiedenbrügge und der ELW aus Wölpinghausen zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert. Schnell stellte sich heraus das es sich um ein Täuschungsalarm handelte und kein weiteres Handeln der Feuerwehr nötig war.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

PKW-Brand; Wiedenbrügge

PKW brennt

Am Donnerstagnachmittag, um kurz nach 16.00 Uhr alarmierte die Integrierte Regionalleitstelle Schaumburg / Nienburg die Feuerwehren Bergkirchen, Wiedenbrügge und Wölpinghausen, nach Wiedenbrügge. In der Straße “Im alten Dorfe” sollte ein PKW brennen.
Dieses bestätigte sich beim eintreffen der ersten Einsatzkräfte. Das Fahrzeug brannte im Motorraumbereich. Mit Wasser und Schaum wurde der Brand schnell gelöscht und anschließend das Fahrzeug mit der Wärmebildkamera auf mögliche Brandnester abgesucht.
Nach kurzer Zeit konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

BMA; Bergkirchen

Essen löst Brandmeldeanlage aus

Am Dienstagabend wurden die Feuerwehren Bergkirchen, Wölpinghausen, Sachsenhagen und Hagenburg/Altenhagen zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in ein Wohnheim nach Bergkirchen alarmiert. Beim eintreffen der ersten Einsatzkräfte lief bereits die Räumung des Bereiches durch die Mitarbeiter des Wohnheims. Nach schneller Erkundung stellte man fest das es sich um angebranntes Essen handelte, was für eine Rauchentwicklung in der Küche sorgte. Daraufhin konnte Entwarnung gegeben werden, so das die anderen Mit alarmierten Feuerwehren wieder einrücken konnten.  Mit einem Hochleistungslüfter wurde der Bereich Rauchfrei gemacht und anschließend dem Betreiber wieder übergeben.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Türöffnung; Sachsenhagen

Türöffnung für den Rettungsdienst

Am Sonntagabend wurden die Feuerwehren Sachsenhagen Auhagen/ Düdinghausen und Bergkirchen zu einer Türöffnung nach Sachsenhagen alarmiert. Nach dem öffnen der Tür konnte die Person an den Rettungsdienst übergeben werden und die Feuerwehren wieder einrücken.—
Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Unklarer Feuerschein; Wölpinghausen

Unklarer Feuerschein sorgt für Feuerwehereinsatz

Das Jahr 2020 war gerade einmal eine Stunde alt, da wurden die Feuerwehren Bergkirchen, Wölpinghausen und Wiedenbrügge zu einem unklaren Feuerschein in Höhe des alten Forsthauses Spießingshol in Wölpinghausen alarmiert. Schnell stellte sich heraus das auf einer Wiese eine Feuerschale brannte und ein eingreifen der Feuerwehr nicht erforderlich war.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Schornsteinbrand; Wölpinghausen

Schornsteinbrand verläuft glimpflich

Glimpflich ist am Freitagabend ein Schornsteinbrand in Wölpinghausen ausgegangen. Gegen 19.30 Uhr bemerkten Anwohner ein starkes Qualmen, Funken und Ascheflug aus dem Schornstein des Hauses in der Fürst-Wolrad-Straße und riefen die Feuerwehr. Die alarmierten Feuerwehren aus Bergkirchen, Wiedenbrügge und Wölpinghausenn sicherten den Bereich und 2 Trupps unter Atemschutz kontrollierten im inneren des Gebäudes den Schornstein auf starke Wärmestrahlung. Mit einer Wärmebildkamera wurde zusätzlich der Bereich des Dachbodens, auf dem sich Heu und Strohreste befanden,  auf eventuell vorhandene Glutnester abgesucht. Der Schornstein wurde vom mit alarmierten Schornsteinfeger gereinigt, so das keine weitere Gefahr bestand. Nach etwa eineinhalb Stunde konnten die 40 Kräfte wieder einrücken. Ein ebenfalls da zugerufener Rettungswagen stand für die Atemschutzträger in Bereitschaft.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Feuer im Gebäude; Düdinghausen

Vermeintlicher Gebäudebrand

Am Freitagmorgen gegen fünf Uhr wurden die Feuerwehren Auhagen / Düdinghausen, Sachsenhagen, Hagenburg / Altenhagen, Nienbrügge und Wölpinghausen nach Düdinghausen zu einem Gebäudefeuer mit Menschenleben in Gefahr alarmiert. Beim eintreffen der ersten Kräfte wurde eine Person angetroffen die das Gebäude verlassen hatte. Sofort wurde ein Atemschutztrupp zur weiteren Suche in das Haus geschickt. Dabei stellte dieser fest das Brandgut im Badezimmer des Hauses kokelte. Das Brandgut wurde aus dem Haus gebracht und dort abgelöscht. Anschließend wurde das Gebäude belüftet und mit Gasmessgeräten freigemessen. Neben den 65 Einsatzkräften war der Rettungsdienst mit 2 Rettungswagen sowie die Polizei vor Ort. Eine Person wurde in eine Klinik transportiert. Nach ca. einer Stunde konnten die Wehren wieder einrücken.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

BMA AWS; Sachsenhagen

Schwelbrand löst Brandmeldeanlage aus

Ein Schwelbrand auf einem Förderband hat am Dienstagmorgen die Brandmeldeanlage auf der AWS in Sachsenhagen ausgelöst. Aus bisher unbekannter Ursache geriet eine kleine Menge Abfall in Brand und schwelte vor sich hin. Mitarbeiter der AWS reagierten beherzt und entfernten den schwelenden Müll vom Förderband und fuhren ihn aus der Halle. dabei erlosch der Schwelbrand. Die alarmierten Feuerwehren aus Sachsenhagen, Hagenburg und Wölpinghausen untersuchten den Müllhaufen auf Brandnester mithilfe der Wärmebildkamera. Dabei wurde keine erhöhte Temperatur im Haufen festgestellt. Bei diesem Einsatz zeichnete es sich wieder aus, dass die Mitarbeiter der AWS sehr gut auf solche Fälle vorbereitet und geschult sind. Nach etwa 30 Minuten konnten alle Einsatzkräfte wieder einrücken.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Einsatzübung; Bergkirchen

Gefahrstoffszenario sorgt für Großeinsatz

Am Samstagmorgen wollte der Hausmeister des Wohnheims “Ex und Job” in Bergkirchen ein Badezimmer reinigen was stark verschmutzt war. Dabei verwendete er  Natriumhypochlorit als Desinfektionsmittel. Da er Zeit hatte wollte er im gleichen Zuge mit Essigsäure den Kalk von den Fliesen lösen. Wie der Zufall es wollte kam der Hausmeister ins straucheln und kippte die beiden 60 Liter Gebinde um. Sofort reagierten die beiden Stoffe miteinander und es bildete sich eine giftige Chlorgaswolke. Der Hausmeister schaffte es grade noch den Hausalarm zu drücken bevor er zusammenbrach. Gleichzeitig löste die Brandmeldeanlage des Wohnheims aus. Das war das Szenario für die diesjährige Einsatzübung aller Feuerwehren der Samtgemeinde Sachsenhagen.  Nachdem auslösen der Brandmeldeanlage alarmierte die Regionalleitstelle Schaumburg/Nienburg die Feuerwehren Bergkirchen, Sachsenhagen, Hagenburg/ Altenhagen und Wölpinghausen. Die Betreuer der Bewohner des Wohnheimes begannen sofort mit der Räumung des Gebäudes und führten die Bewohner auf den Sammelplatz. Beim eintreffen des ersten Gruppenführers wurde dieser sofort davon informiert das der Hausmeister Reinigungsarbeiten durchführte und es nach “Schwimmbad” riechen würde. Desweiteren wurden fünf Handwerker und zwei Bewohner nicht gefunden und noch im Gebäude vermisst. Daraufhin wurde eine erste Lage abgesetzt und das Alarmstichwort auf Gefahrgut groß erhöht. Die Leitstelle alarmierte daraufhin die Feuerwehren Nienbrügge, Auhagen/ Düdinghausen, Wiedenbrügge, die Umweltschutzeinheit und den Fernmeldezug mit dem Einsatzleitwagen und der Drohneneinheit. Seitens des Rettungsdienstes wurden Rettungswagen vom DRK Schaumburg und vom ASB Kreisverband Nienburg zur Einsatzstelle nach Bergkirchen geschickt. Zusätzlich wurde der Einsatzleitdienst Rettungsdienst des Landkreises Schaumburg alarmiert, so das sich ein Organisatorischer Leiter Rettungsdienst und der Leitende Notarzt auf dem Weg machten. In der Zwischenzeit konnten Atemschutzgeräteträger der Samtgemeinde bereits die ersten vermissten und verletzten Personen aus dem Gebäude retten und an einem Sammelplatz abgeben. Da nicht auszuschließen war das die Verletzten mit dem Chlorgas in Kontakt kamen wurde eine Notdekontaminationsstelle errichtet und durch die Feuerwehr Hagenburg/ Altenhagen betreut. Nachdem die Patienten gereinigt waren, konnten sie an den Rettungsdienst zur weiteren Behandlung übergeben werden. Spezialisten der Umweltschutzeinheit richteten nach deren eintreffen ein Dekontaminationsplatz ein und schickte zur Erkundung und Beseitigung der Gefahr zwei Trupps unter Chemikalienschutzanzügen in das Gebäude. Parallel wurden durch die Messwagen in der Umgebung Luftanalysen durchgeführt. Im Messleitwagen wurden die Ergebnisse dann protokolliert und ausgewertet. Die Gesamtkoordination des Einsatzes lief über den Einsatzleitwagen des Landkreises. Große Aufregung herrschte kurzzeitig, als es hieß das ein Bewohner, der vorher am Sammelplatz registriert wurde, nicht mehr da ist. Nach einer Personenbeschreibung machten sich dann unverzüglich Feuerwehrkräfte auf dem Weg und suchten die Person. Diese konnte dann schnell gefunden werden. Auch dieses Szenario gehörte mit in den Übungsablauf.  Im Anschluss der Übung dankte Gemeindebrandmeister Ralf Hermann in einer kurzen Ansprache allen Einsatzkräften für die sehr gute Zusammenarbeit und das gute gelingen dieser Übung. Ein besonderer Dank galt dem Betreiber und dem Hausmeister von “Ex und Job”, die bei den Vorbereitungen zu der Übung tatkräftig unterstützten.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Feuer im Gebäude; Hagenburg

Feuerwehr rettet Bewohner und Katzen

Bei einem Brand in der Straße An der Windmühle in Hagenburg, rettete die Feuerwehr 3 Personen und vier Katzen aus einem Zweifamilienhaus. Gegen 23.51 Uhr am Dienstagabend alarmierte die Regionalleitstelle Schaumburg/Nienburg die Feuerwehren aus Hagenburg/ Altenhagen, Sachsenhagen, Nienbrügge, Auhagen/Düdinghausen, Wölpinghausen und den Drehleiterzug aus Wunstorf. Beim eintreffen der ersten Kräfte stellten diese einen bereits erloschenden Schwelbrand im Bereich der Haustür fest, der für eine starke Rauchentwicklung im Treppenhaus gesorgt hatte. Zwei Bewohner aus der Wohnung im Obergeschoß war dadurch der Fluchtweg nach aussen versperrt. Instinktiv handelten die Bewohner richtig indem sie die Wohnungstür schlossen und sich am Fenster bemerkbar machten. Ein sofort eingesetzter Atemschutztrupp schaffte eine Entlüftungsöffnung so das der Rauch abziehen konnte, und rettete eine Person aus dem Gebäude. Die zweite gehbehinderte Person sollte über die Drehleiter gerettet werden. Da das Treppenhaus aber bereits Rauchfrei war, konnte die Bewohnerin mit einem Tragetuch herausgeholt werden. Alle Personen wurden dem Rettungsdienst übergeben. Dieser war mit vier Rettungswagen, einem Notarzt sowie der Örtlichen Einsatzleitung Rettungsdienst des Landkreises Schaumburg angerückt. Nach einer Sichtung wurden alle Bewohner mit Rettungswagen zur Untersuchung ins Klinikum nach Vehlen gebracht. Neben den Bewohnern konnte die Feuerwehr auch vier Katzen aus einem verrauchten Bereich in Sicherheit bringen. Nach einer Kontrolle des Eingangsbereich mit Hilfe der Wärmebildkamera und eine Belüftung mittels Lüfters konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Brandmeldeanlage löst aus; Wölpinghausen

Essen löst Rauchmelder aus

Am Montagmorgen um 06.08 Uhr wurden die Feuerwehren Wölpinghausen, Bergkirchen, Hagenburg/Altenhagen und Sachsenhagen sowie ein Rettungswagen der Rettungswache Sachsenhagen zu einem Seniorenheim nach Wölpinghausen alarmiert. Ein Rauchmelder, der zu einer Brandmeldeanlage gehört, hat aufgrund einer Rauchentwicklung den Alarm ausgelöst. Nach Erkundung der Einsatzkräfte konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Es stellte sich heraus, dass der Melder durch leichten Rauch, der bei der Zubereitung eines Essens entstand, auslöste.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Verkehrsunfall; Nienbrügge

Schwerer Unfall im Ort

Zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person wurden am Sonntagmittag die Feuerwehren Nienbrügge, Sachsenhagen, Wiedenbrügge, Bergkirchen und Wölpinghausen alarmiert.
Auf der Ortsdurchfahrt von Nienbrügge kam ein Autofahrer aus medizinischen Gründen von der Straße ab und schleuderte gegen das Kriegerdenkmal.
Beim eintreffen der ersten Kräfte stellten diese fest, das die Person nicht in ihrem Fahrzeug eingeklemmt war, jedoch Unterstützung beim aussteigen benötigte. Nach der medizinischen Versorgung, bei der auch rettungsdienstlich ausgebildete Feuerwehrkräfte unterstützten, wurde die schwerverletzte Person  mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.
Während alle anderen Feuerwehren einrücken konnten, blieb die Feuerwehr Nienbrügge bis zur Bergung des verunfallten Fahrzeuges vor Ort.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Notfall Türöffnung; Wölpinghausen

Notfall Türöffnung

Am Samstagvormittag alarmierte die Integrierte Regionalleitstelle Schaumburg / Nienburg, die Feuerwehren Wölpinghausen und Bergkirchen sowie den Rettungsdienst.
In der Meeresblickstraße kam es zu einem medizinischen Notfall und die Bewohnerin konnte ihre Tür nicht mehr selbstständig öffnen.
Nachdem die Tür durch die Feuerwehr geöffnet werden konnte wurde die Person durch den Rettungsdienst behandelt.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Brandmeldeanlage löst aus; Hagenburg

Brandmeldeanlage löst aus

Zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in einem Seniorenheim in Hagenburg, mussten die Feuerwehren Hagenburg / Altenhagen, Sachsenhagen und der Einsatzleitwagen aus Wölpinghausen, Donnerstagnacht gegen 01.20 Uhr, ausrücken.
Es stellte sich schnell heraus das der Brandmelder aus unbekannten Gründen auslöste. Nach kurzer Zeit konnten alle Einsatzkräfte wieder einrücken.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Feuer auf der AWS; Sachsenhagen

Feuer auf der AWS

Aus bisher unbekannter Ursache geriet am Mittwochnachmittag Müll in einer Mulde der Sortieranlage in Brand.
Durch das auslösen der automatischen Brandmeldeanlage wurde ein Alarm in der Regionalleitstelle Schaumburg / Nienburg ausgelöst. Diese alarmierte daraufhin sofort die Feuerwehren Sachsenhagen, Hagenburg und den Einsatzleitwagen aus Wölpinghausen.
Unterdessen hatten Mitarbeiter der AWS bereits die Mulde aus der Halle ins freie gefahren, auf einem Ablageplatz entleert und mit den ersten Löschmaßnahmen begonnen. Diese waren von Erfolg gekrönt, so das die Feuerwehren nicht mehr eingreifen mussten.
Nach ca. 30 Minuten konnten alle Kräfte wieder einrücken.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

PKW-Brand; Wiedenbrügge

PKW-Brand

Am Samstagmorgen wurden die Feuerwehren Bergkirchen, Wiedenbrügge und Wölpinghausen zu einem brennenden PKW auf der Bundesstraße 441 in Höhe der Kapellenhöhe alarmiert.
Ein gasbetriebener PKW sollte im Bereich des Motorraumes brennen. Durch die Besatzung eines zufällig vorbeifahrenden Mannschaftswagen der Feuerwehr Rehburg, konnte das Feuer mit einen Feuerlöscher auf dem Motorbereich beschränkt werden.
Mit Schaum wurden die restlichen Brandnester anschließend abgelöscht. Durch den Brandeinsatz musste die Bundesstraße für ca. 45 Minuten voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall; Hagenburg

Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall

Ein Verkehrsunfall forderte gestern am frühen Abend auf der Altenhägerstraße in Hagenburg zwei Verletzte Personen.
Da es zunächst hieß das die Personen in ihrem Fahrzeug eingeklemmt seien, wurde von der Integrierten Regionalleitstelle Schaumburg / Nienburg die Feuerwehren Hagenburg/Altenhagen, Bergkirchen, Wiedenbrügge, Wölpinghausen und aus der Region Hannover die Feuerwehr Steinhude und Wunstorf in Marsch gesetzt.
Durch die ersteintreffenden Einsatzkräfte konnte schnell festgestellt werden das die Personen bereits aus den Fahrzeugen befreit waren, so das die Feuerwehren aus Steinhude und Wunstorf die Einsatzfahrt abbrechen konnten.
Durch die anderen Feuerwehren wurde der Brandschutz sichergestellt und die Einsatzstelle abgesichert. Nachdem die Verletzten versorgt waren, wurden sie mit Rettungswagen in das Klinikum Neustadt transportiert.
Weitere Kräfte suchten die unmittelbare Umgebung nach einem Hund, der ebenfalls in einem der Fahrzeuge saß, ab. Dieser konnte im Nachgang bei einer Anwohnerin gefunden und durch die Polizei an die Besitzer wieder übergeben werden. 

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Beide Fahrzeuge sind frontal kollidiert

Einsatzkräfte nutzten eine Decke als Sichtschutz

Die Verletzten werden durch den Rettungsdienst versorgt

Feuer greift auf Wald über; Nienbrügge

Feuer greift auf Wald über

Zu einem Flächenbrand wurden die Feuerwehren Sachsenhagen, Hagenburg, Nienbrügge, Wiedenbrügge, Wölpinghausen, Auhagen-Düdinghausen und Bergkirchen am Freitag Abend gegen 17 Uhr nach Sachsenhagen alarmiert.
Bereits auf der Anfahrt war schon eine starke Rauchentwicklung auszumachen.
Vor Ort hat ein Mähdrescher Feuer gefangen und das noch nicht gemähte Feld entzündet. Durch den Wind aus Osten wurde das Feuer in kurzer Zeit ca. 700 Meter Richtung Wald getrieben.
Die ersten Einsatzkräfte haben den Mähdrescher mit Schaum abgelöscht und versucht das Feuer einzudämmen. Schnell waren auch einige Bauern mit Treckern und Wasserfässern sowie Grubbern vor Ort. Durch den massiven Einsatz konnte der Brand auf dem Feld zügig gelöscht werden, allerdings ist das Feuer in den Wald gelaufen und drohte einen größeren Waldbrand auszulösen. Erschwerend kam noch hinzu, dass sich im Wald die Wildtier und Artenschutzstation befindet.
Um mehr Wasserführende Fahrzeuge und Manpower vor Ort zu haben, wurden die Feuerwehren Meerbeck-Niedernwöhren, Stadthagen, Nordsehl-Lauenhagen, Rehburg und Lindhorst zur Einsatzstelle alarmiert. Durch massiven Einsatz von beiden Seiten konnte ein übergreifen des Feuers auf den gesamten Wald und die Wildtierstation verhindert werden.
Da im Bereich vom Wald nur mit Maske und Filter gearbeitet werden konnte, wurde der Gerätewagen Atem / Strahlenschutz sowie das Team Presse der Kreisfeuerwehr nachalarmiert. Dieses Fahrzeug hat noch zusätzliche Atemschutzmasken und Filter zur Einsatzstelle gebracht.
Die Flugplatzfeuerwehr der Bundeswehr in Achum, entsendete ein Flugfeldlöschfahrzeug zur Einsatzstelle, um mit dem großen Werfer das Waldstück zu bewässern.
Um die Lage aus der Luft mit der Drohne der Kreisfeuerwehr zu erkunden und als Führungsunterstützung, wurde der Fernmeldezug und die Technische Einsatzleitung mit dem Einsatzleitwagen 2 zur Einsatzstelle beordert. Insgesamt kämpften rund 150 Einsatzkräfte den ganzen Abend mit Erfolg gegen die Flammen. Das ausbreiten im Wald und ein übergreifen auf die Wildtierstation konnte verhindert werden.
Betroffen war insgesamt eine Fläche von rund 10 Hektar. Die Wasserversorgung stellte die Einsatzkräfte vor ein Problem, da im Feld natürlich keine Hydranten zur Verfügung stehen, musste das Wasser im Pendelverkehr mit den Wasserführenden Fahrzeugen an die Einsatzstelle auf dem Feld gebracht werden.
Da dieser personalintensive Einsatz bei der Hitze sehr anstrengend war, stand zur Absicherung der Kräfte ein Rettungswagen vom DRK Einsatzzug in Bereitstellung.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Angebranntes Essen löst Rauchmelder aus; Wölpinghausen

Angebranntes Essen löst Rauchmelder aus

Am Freitagmorgen um 07:17 Uhr wurden die Feuerwehren Hagenburg/Altenhagen, Sachsenhagen, Bergkirchen, Wiedenbrügge und Wölpinghausen sowie ein Rettungswagen der Rettungswache Sachsenhagen zu einem Seniorenheim nach Wölpinghausen alarmiert. Ein Rauchmelder, der zu einer Brandmeldeanlage gehört, hat aufgrund einer Rauchentwicklung den Alarm ausgelöst. Nach Erkundung der Einsatzkräfte konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Es stellte sich heraus, dass es sich um angebranntes Essen handelte.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Essen löst Feuerwehreinsatz aus; Sachsenhagen

Essen löst Feuerwehreinsatz aus

Vergessenes Essen löste am Schützenfestsonntag, gegen kurz vor halb acht, einen großen Feuerwehreinsatz aus. Die Feuerwehren aus Sachsenhagen, Nienbrügge, Auhagen/Düdinghausen, Hagenburg sowie der Einsatzleitwagen aus Wölpinghausen, eilten in die Kolbergerstraße in Sachsenhagen. Bereits nach kurzer Zeit konnte Entwarnung gegeben werden. Nach Lüftungsmaßnahmen in der Wohnung konnten alle Einsatzkräfte wieder einrücken. 

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Foto: Symbolbild LF 10 FF Sachsenhagen

Feuerwehr befreit Person aus PKW; Wiedenbrügge

Feuerwehr befreit Person aus PKW

Am Samstagnachmittag wurden die Feuerwehren Bergkirchen, Wiedenbrügge, Wölpinghausen sowie der Rettungsdienst nach Wiedenbrügge zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert. In der Straße “Im Alten Dorfe” kam eine Frau aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab, touchierte einen Baum und kam auf der Straße zum stehen. Da sich die Fahrertür des PKW nicht öffnen ließ, wurde mittels Schere und Spreizer eine Befreiungsöffnung geschaffen. Nach der Erstversorgung und Begutachtung durch den Notarzt, wurde die Person dann aus dem Fahrzeug geholt und dem Rettungsdienst übergeben. Dieser transportierte die verletzte Frau in ein Krankenhaus. Im Einsatz waren 30 Kameraden aus den oben genannten Feuerwehren, der Rettungsdienst sowie die Polizei. Nach ca. 45 Minuten konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Komplizierte Tierrettung nach Unfall; Bergkirchen

Komplizierte Tierrettung nach Unfall

Am Donnerstagmorgen kam es in Bergkirchen in der Hagenburger Straße zu einem Unfall bei dem ein – mit zwei Pferden – beladener Pferdeanhänger, in einem tiefen Graben stürzte. Dabei wurden die beiden Tiere in dem Anhänger eingeschlossen. Durch die Feuerwehren Bergkirchen, Hagenburg / Altenhagen und Wölpinghausen wurde der Pferdeanhänger gesichert. Da sich der Panikverschluß des Führstricks nicht löste musste dieser erst mit einer selbst gebauten Trenneinrichtung gelöst werden. Dieses war nötig um die Eingesetzten Feuerwehrleute nicht zu gefährden, da die Tiere immer wieder mit den Hufen austraten. Parallel wurden zwei Mehrzweckzüge aufgebaut um den Anhänger soweit aufzurichten das die Einstiegsklappe geöffnet werden konnte. In Absprache mit dem Tierarzt wurde das erste Pferd mithilfe von Leinen aus dem Anhänger gezogen. Nachdem das Pferd wieder festen Boden unter den Füßen hatte, kam es auf die Beine und konnte aus dem Graben geführt werden. Auf der Straße angekommen riss sich das Tier los, konnte aber schnell wieder eingefangen und auf eine Weide gebracht werden. Um das zweite Pferd zu befreien, wurde, um eine bessere Zugriffsmöglichkeit zu haben, der Pferdeanhänger weiter aufgerichtet und die Trennwand darin entfernt. Dieses mußte sehr vorsichtig und mit Präzision erfolgen, um das Tier nicht zu verletzen. Nachdem anheben des Anhängers stellte man fest, das der Huf in der Klappe des vorderen Bereiches eingeklemmt war. Mittels eines Hebekissen konnte der Huf langsam und vorsichtig in den Aufbau zurück gehoben werden. Mit Hilfe eines Seiles konnte das Tier dann ebenfalls gerettet werden. Da es jetzt im Graben lag und keine anstalten machte selbst aufzustehen wurde in Absprache mit dem Tierarzt versucht das Tier mittels Feuerwehrschläuchen so zu positionieren damit es aus eigener Kraft aufstehen konnte. Zuvor mußte, um eine Gefährdung der Einsatzkräfte zu vermeiden, der Abhänger komplett mit den Mehrzweckzug auf die Straße gezogen. Da die Maßnahme mit den Schläuchen nicht zum gewünschten Erfolg führten, wurde das in der Feuerwehr Meerbeck-Niedernwöhren vorgehaltene Großtierrettungsgeschirr und der Fachberater Großtiere aus der Feuerwehr Rodenberg nachalarmiert. Ein durch Zufall an der Einsatzstelle stehender LKW mit Hebekran der Baufirma Lachnitt wurde eingesetzt und das Tier konnte aus dem Graben gerettet werden. Dort wurde dann versucht das Tier wieder auf die Beine zu bringen. Leider gelang dieses nicht und die anwesenden Tierärzte entschieden aufgrund der Verfassung und Zustandes des Tieres, dieses einzuschläfern. Mithilfe eines Traktors eines Feuerwehrmannes wurde das Tier von der Straße entfernt und diese gereinigt. Nach siebeneinhalb Stunden konnte dieser Einsatz beendet werden.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Windfang fängt Feuer; Wiedenbrügge

Windfang fängt Feuer

Aus bisher unbekannten Gründen hat am Dienstagmorgen gegen 6:30 Uhr ein Windfang im Eingangsbereiches des Hotels Kapellenhöhe an der B441 angefangen zu schwelen. Die alarmierten Feuerwehren aus Bergkirchen, Hagenburg, Wölpinghausen und Wiedenbrügge hatten den Brand schnell unter Kontrolle. Um an die Glutnester zukommen mussten von den Einsatzkräften der Windfang und Teile der Verkleidung entfernt werden. Mit einer Wärmebildkamera wurde der Bereich kontrolliert um versteckte Brandnester zufinden. Nach ca.einer Stunde konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden und die 30 Einsatzkräfte einrücken.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Gefahrstoffeinsatz; Sachsenhagen

10 Verletzte Personen in Sachsenhagen

Am Mittwochabend, gegen 21.15 Uhr, wurden die Feuerwehren vom Rettungsdienst in Sachsenhagen angefordert. 10 Bewohner eines Hauses in der Mittelstraße, davon 4 Kinder klagten über Atemwegsreizungen und Übelkeit.
Die Leitstelle alarmiert daraufhin die Feuerwehren Sachsenhagen, Wölpinghausen, Wiedenbrügge, Bergkirchen, Nienbrügge und Hagenburg und löste für den Rettungsdienst das Stichwort Massenanfall von Verletzten aus. Beim eintreffen der ersten Kräfte wurden die noch im Haus verbliebenen Bewohner herausgeholt und mit mehreren Atemschutztrupps das Gebäude mit Gasspürgeräten abgesucht. Da das Gebäude keinen Erdgasanschluß besitzt konnte dieses ausgeschlossen werden. Um herauszufinden um welche Substanz es sich handelt entschloss die Einsatzleitung sich die Umweltschutzeinheit des Landkreises Schaumburg, mit mehreren Meßwagen hinzuzuziehen. Seitens des Rettungsdienstes wurde auf dem Schützenplatz eine Verletztensammelstelle errichtet und dort die Verletzten durch den Leitenden Notarzt gesichtet. Die 10 Verletzten Personen, 6 Erwachsende, darunter eine Schwangere sowie 4 Kinder, wurden mit Rettungswagen in die Krankenhäuser nach Gehrden, Neustadt sowie zur Medizinischen Hochschule Hannover transportiert. Da weitere Messungen der sensiblen Messgeräte der Feuerwehr eine Gefährdung ausschloss, konnte eine detaillierte Erkundung ohne Atemschutz durchgeführt werden. Hierbei zeigten 2 Kühlgeräte in der Wohnung Aufälligkeiten. Die Geräte wurden durch die Feuerwehrmänner aus dem Haus gebracht, und das Gebäude mittels 2 Hochleistungslüftern belüftet. Im Anschluss der Belüftungsmassnahmen konnte im Gebäude nichts mehr festgestellt werden. Im Einsatz waren 107 Kräfte der Feuerwehr, des Rettungsdienstes sowie der Polizei. Gegen 0.30 Uhr konnte der Einsatz abgeschossen werden.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Dachstuhlbrand; Sachsenhagen

Dachstuhlbrand

Gegen 5:35 Uhr wurden am Sonntagmorgen die Feuerwehren der Samtgemeinde Sachsenhagen sowie die Hubrettungsbühne der Feuerwehr Stadthagen zu einem gemeldeten Dachstuhlbrand in Sachsenhagen alarmiert.

Bei Eintreffen der Rettungskräfte brannte es auf einem Balkon und an der Hauswand. Aufgrund der Hitzeeinwirkung sind Fensterscheiben zerborsten.
Vorsorglich wurde ein Massenanfall von Verletzten ausgerufen.
Die Bewohner des Hauses konnten sich selbst ins Freie retten und kamen zunächst in der Rettungswache Sachsenhagen unter, die sich in unmittelbarer Nähe befindet. Der DRK Rettungsdienst und die Örtliche Einsatzleitung Rettungsdienst versorgten die acht Bewohner medizinisch.

Pastor und Notfallseelsorger Norbert Kubba unterstützte das DRK in der Rettungswache und half bei der Betreuung der Bewohner.

Seitens der Feuerwehr gingen mehrere Trupps unter Atemschutz zur Brandbekämpfung vor. Zusätzlich wurde das Feuer von der Hubrettungsbühne Stadthagen aus bekämpft.
Ebenfalls zum Einsatz kamen Hochdrucklüfter. Mit Hilfe von Wärmebildkameras wurde das Dach und die Fassade auf Glutnester überprüft.

Nach gut 90 Minuten war das Feuer gelöscht.
Im Einsatz waren insgesamt rund 90 Einsatzkräfte der Hilfsorganisationen.
Zur Brandursache und Schadenshöhe können keine Angaben gemacht werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Gasaustritt an einem Flüssiggastank; Wiedenbrügge

Gasaustritt an einem Flüssiggastank

Durch ein defektes Ventil an einem ca. 3000 l fassenden Flüssigkeitstankkam es am Freitagabend zu einem Austritt des Inhaltes. Gegen 20.30 Uhr bemerkten die Bewohner des Hauses in der Straße Im Alten Dorf in Wiedenbrügge, ein zischen und einen typischen Gasgeruch und alarmierten sofort die Feuerwehr. Die Integrierte Regionalleitstelle Schaumburg/ Nienburg alarmierte daraufhin die Feuerwehren Wiedenbrügge, Bergkirchen, Wölpinghausen, Hagenburg/ Altenhagen, Sachsenhagen und Nienbrügge. Mit mehreren Atemschutzgeräteträgern wurde mit mehreren Gasmeßgeräten die Umgebung des Flüssigkeitstanks auf eine explosionsfähige Atmosphäre gemessen. Diese konnte aber nur in unmittelbarer Nähe des Ausströmungsortes am Ventil gemessen werden. Mit Wasser wurde der Tank gekühlt und die Gase niedergeschlagen. Bis zum eintreffen einer angeforderten Fachfirma wurden regelmäßig  Kontrollen mit den Gasmessgeräten durchgeführt. Durch die Fachfirma wurde das Flüssiggas abgepumpt und das defekte Ventil ausgewechselt. Zur Sicherheit der eingesetzten Atemschutzgeräteträger stand ein Rettungswagen des DRK Schaumburg in Bereitstellung. Nach vier Stunden konnten dann die Feuerwehren wieder einrücken.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Unklares Feuer; Wölpinghausen

Brennendes Unrat

Am Mittwochabend wurden die Feuerwehren Wölpinghausen, Bergkirchen und Wiedenbrügge zu einem unklaren Feuer in Wölpinghausen alarmiert. In der Fürst-Wolrad-Strasse entdeckten die Einsatzkräfte brennendes Unrat. Mit einem C-Strahlrohr wurden das Feuer abgelöscht. Nach 30 Minuten konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Brandgeruch in einem Mehrfamilienhaus; Hagenburg

Hund gerettet

Mehrere Ortsfeuerwehren der Samtgemeinde Sachsenhagen sind am Sonntagmittag in die Altenhäger Straße inHagenburg gerufen worden.
Aufmerksame Nachbarn hatten einen Warnton aus einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses wahrgenommen und den Notruf gewählt. Da niemand auf Klingeln reagierte, Brandgeruch wahrnehmbar war und ein Rauchmelder ausgelöst hatte, musste die Feuerwehr sich einen Zugang zum Gebäude verschaffen.
Ein Trupp unter Atemschutz ging in das Gebäude vor und konnte aus der verrauchten Wohnung einen Hund retten. Schnell stand fest, dass Essen auf dem Herd vergessen wurde. Die Brandschützer brachten den Topf ins Freie. Eingesetzt wurde zudem ein Hochdrucklüfter.
Die Bewohner waren nicht zu Hause. Nach etwa 40 Minuten war der Einsatz für die Feuerwehren beendet und die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

BMA; Bergkirchen

Essen löst Rauchmelder aus

Am Sonntagabend, wurden die Feuerwehren der Samtgemeinde Sachsenhagen zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in ein Wohnheim nach Bergkirchen alarmiert.
Beim eintreffen der ersten Einsatzkräfte lief bereits die Räumung des Gebäudes durch die Mitarbeiter des Wohnheims. Nach schneller Erkundung stellte man fest das es sich um angebranntes Essen handelte und Entwarnung gegeben werden konnte. Somit konnte auch der Rettungswagen des ASB aus Rehburg wieder einrücken.
Mit einem Hochleistungslüfter wurde der Bereich Rauchfrei gemacht und anschließend dem Betreiber wieder übergeben. “Die Räumung des Wohnheimes hatte sehr gut funktioniert”, resümierte Einsatzleiter Jörg Wunnenberg “alles lief Hand in Hand”.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

BMA AWS; Sachsenhagen

Gleich dreimal rückten die Feuerwehren aus

Am Silvestermorgen rückten die Feuerwehren der Samtgemeinde Sachsenhagen gegen 4:00 Uhr, 5:30 Uhr und 8:40 Uhr zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage im Entsorgungszentrum in Sachsenhagen aus.
Die zuerst eintreffenden Kräfte konnten in allen Fällen schnell Entwarnung geben.
Ein Techniker wurde zur Überprüfung des auslösenden Melders verständigt.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen

Verkehrsunfälle in der Samtgemeinde Sachsenhagen

Schneefall sorgt für Unfälle

Am Sonntagabend wurden die Feuerwehren Wölpinghausen, Wiedenbrügge, Bergkirchen und Hagenburg zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person alarmiert.
Auf der Landesstraße 453 kurz vor der Einmündung “Im Alten Dorfe” kam ein Fahrzeug von der Straße ab und kippte in einem Graben. Die Fahrerin konnte vor dem Eintreffen der Feuerwehr von Ersthelfern befreit werden. Der Rettungsdienst versorgte die Patientin und transportierte sie in ein Krankenhaus. Die Feuerwehren sicherten die Einsatzstelle ab und stellten sicher das keine Betriebsstoffe austraten. Dazu wurde das seitlich liegende Fahrzeug wieder auf die Räder gestellt.

Noch während die letzen Aufräumarbeiten liefen wurden die Feuerwehren Wölpinghausen, Wiedenbrügge und Bergkirchen zu einem weiteren Verkehrsunfall auf die Bundesstraße 441 kurz hinter Hagenburg in Richtung Wunstorf beordert. Auch dort kam ein Fahrzeug von der Straße ab und landete kopfüber in einem Graben. Die Person konnte auch hier von Ersthelfern aus dem Wrack befreit werden, dabei verletzte sich ein Ersthelfer an der Hand. Der Fahrer sowie der Ersthelfer wurden mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren.Nach dem sichern der Einsatzstelle und der Kontrolle auf auslaufende Betriebsstoffe konnten die Feuerwehren wieder in ihren Standorten einrücken.

Presseteam der Freiwilligen Feuerwehren
der Samtgemeinde Sachsenhagen